Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Schwierigkeit, die Langeweile auszuhalten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Fahrettin Calislar

Freiburg So einfach, wie es klingt, ist es nicht: eine ganze Woche lang auf Bildschirme zu verzichten. Denn das heisst: sieben Tage kein Internet, kein Fernsehen, kein Handy, kein Kino und keine Spielkonsole. Nächsten Montag beginnt die Mattscheiben-Nulldiät und dauert bis zum 17. April.

Wie die Präventionsstelle Reper mitteilt, ist der Zweck der Aktionswoche einerseits, dass die Kinder wieder lernen, sich mit Gesellschaftsspielen, Bücherlesen und Basteln zu beschäftigen, andererseits aber auch einmal Langeweile aushalten zu können.

Einbezogen werden die vierten und fünften Primarschulklassen. Angemeldet haben sich gemäss der Mitteilung neun Schulklassen mit rund 200 Schülerinnen und Schülern. Den Teilnehmenden winken interessante Preise. Bezahlt wird die Aktion unter anderem aus dem kantonalen Fonds für die Prävention und Bekämpfung der Spielsucht. Finanzielle Unterstützung leistet auch die Loterie Romande.

Für die Deutschfreiburger Schulen ist es das siebte Mal, dass die regionale Suchtpräventionsstelle diese Woche auf die Beine stellt. Erstmals wenden sich die Organisatoren auch an die Schulen im französischsprachigen Kantonsteil. Auch die Eltern werden angesprochen, da sie als Erziehungsberechtigte die Möglichkeit haben, den Bildschirmkonsum ihrer Kinder zu beeinflussen. An einigen Orten werden Elternabende organisiert. Für die Lehrer halten die Organisatoren weiterführende Unterlagen bereit.

Meistgelesen

Mehr zum Thema