Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Sportanlagen im Kanton auf einen Blick

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Wo im Kanton Freiburg gibts ein Eishockeyfeld? Wo können Schwimmerinnen und Schwimmer ihre Bahnen ziehen? Und wo steht der nächste Schiessstand? Diese Fragen werden auf der Internetseite www.sportfr.ch unter dem Stichwort «Inventar der Sportanlagen» beantwortet. Auf einen Blick sieht die Betrachterin, dass keine einzige der sieben Eishallen im Kanton Freiburg im Seebezirk liegt. Schwimm- und Freibäder gibt es deren fünfzehn, wobei nicht ersichtlich ist, wo ein gedecktes und wo ein Freibad steht. Schiessstände gibt es im Freiburgerland immerhin deren 23. Bei den Sportstätten, Turnhallen und Sportfeldern kommt man mit dem Zählen nicht mehr nach.

Diese Übersicht im Internet ist möglich geworden, weil das neue Sportgesetz den Kanton zu einer optimalen und bedarfsgerechten Verteilung der Sportanlange verpflichtet. Um diese Aufgabe erfüllen zu können, wurde nun erst einmal erfasst, wo welche Sportanlagen stehen.

Geld für Anlagen bei Schulen

Das kantonale Sportamt, das Amt für Informatik und Telekommunikation sowie die Hochschule für Wirtschaft haben aus den Daten, welche die Gemeinden geliefert haben, die Datenbank entwickelt, die nun auf dem Internet zu finden ist. Wer aber entdeckt, dass in seiner Gemeinde Eishalle und Schwimmbad fehlen, kann nicht einfach so darauf zählen, dass der Kanton diese bauen lässt: «Der Kanton wird hauptsächlich den Bau von Sportanlagen zu schulischen Zwecken unterstützen», teilt die Staatskanzlei mit. Denn sportliche Berufung und Talente würden in erster Linie in der Schule geweckt. Der Kanton könne aber seine Unterstützung auf Sporteinrichtungen von kantonaler oder nationaler Bedeutung ausdehnen.

Nicht alle Gemeinden hätten «mit gleichem Engagement» an der Erhebung der Daten teilgenommen, heisst es in der Mitteilung; daher könnten bestimmte Angaben unvollständig sein. njb

Meistgelesen

Mehr zum Thema