Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die sportfreundlichste Schule

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die sportfreundlichste Schule

Die OS der Region Murten erhielt eine Auszeichnung

Über 340 Klassen aus der ganzen Schweiz haben an einem Wettbewerb teilgenommen und damit um die Auszeichnung «die sportfreundlichste Schule» gekämpft. Die OS der Region Murten hat dabei in ihrer Kategorie den 1. Preis gewonnen.

Von CORINNE AEBERHARD

«Wir wissen nicht, welchen Preis wir gewonnen haben», sagte Thomas Stulz, Sportlehrer in Murten, noch am Vortag der Preisverleihung. «Wir wissen aber, dass Sportminister Samuel Schmid den Preis überreichen wird.»

Ein Tag Sportprogramm
in Magglingen

Eine Delegation von zehn Schülern aus verschiedenen OS-Klassen der 9. Stufe reiste am Freitag mit Thomas Stulz und der Schuldirektion nach Magglingen, um einen sportlichen Tag zu erleben. Bevor es nämlich zur Preisverleihung ging, konnten die Schülerinnen und Schüler an einem Sportprogramm teilnehmen.

Erst am späteren Nachmittag fand die offizielle Feier statt, an welcher die Preise übergeben wurden. Die OS Murten gewann in der Kategorie «Sekundarschule I» den ersten Preis und kann sich nun mit dem Titel «die sportfreundlichste Schule der Schweiz» schmücken.

Diese Auszeichnung kam für Sportlehrer Stulz einerseits überraschend «andererseits haben wir doch etwas damit gerechnet», sagte er. «Wir haben in Murten gute Rahmenbedingungen, gute Unterstützung vom Schulverband und von der Schulleitung», erklärt er.

5000 Franken

Nebst dem Titel durfte die OS-Vertretung einen Check entgegennehmen. Die 5000 Franken müssen in den Sport investiert werden. Gemäss Stulz wird das Geld je zur Hälfte in den freiwilligen Schulsport und in den obligatorischen Schulunterricht investiert.

Die Schule habe für ihr Konzept Komplimente erhalten, so Stulz, «aber keinesfalls will sich Murten nun auf den Lorbeeren ausruhen, sondern den Standard weiterentwickeln». Im Januar wird die Schule eine Analyse von der Jury erhalten.

Aus dem Kanton Freiburg haben nicht nur die Murtner am Wettbewerb mitgemacht. Es haben sich noch elf weitere Schulen daran beteiligt. Und es gab dabei eine zweite Siegerin, nämlich die Primarschule von Bulle. Die Greyerzer gewannen in ihrer Kategorie ebenfalls den ersten Preis.
Zum Wettbewerb

Zum europäischen Jahr der Erziehung durch Sport 2004 lancierte der Schweizerische Verband für Sport in der Schule (SVSS) in Partnerschaft mit dem Bundesamt für Sport (Baspo) der Eidgenössischen Sportkommission (ESK) und der Eidgenössischen Erziehungsdirektorenkonferenz (EDK) eine gesamtschweizerische Datenerhebung zur gelebten Sportkultur an Schulen, kombiniert mit einem Wettbewerb. Mit einem Fragebogen wurde so die Sportfreundlichkeit der Schulen bewertet. Insgesamt haben 344 Schulen am Wettbewerb mitgemacht. Aus dem Kanton Freiburg waren es 12. Nebst der O S der Region Murten waren dies aus Deutschfreiburg: die OS Tafers, die OS Plaffeien, die Schule Schmitten, die OS Düdingen sowie die OS Kerzers.

Zu gewinnen gab es Barpreise sowie Sportmaterial. ca

Mehr zum Thema