Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Sprinter im Blickpunkt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Guido Bielmann

Das Meeting lebte vom idealen Wetter, von den guten Leistungen der Aktiven, aber auch von den grossen Teilnahmefeldern bei den Kindern, bei denen Ausscheidungen im Jugendsprint und Km-Lauf ausgetragen wurden.

Im Blickpunkt des Wettkampfgeschehens standen die Sprints. Dabei gelang dem 22-jährigen Raphael Chassot (SA Bulle) genau das Gleiche wie im Vorjahr: Er schlug über 100 m den arrivierten Wünnewiler Sprinter Marc Niederhäuser. Chassot lief 10,80 und Niederhäuser 10,92. Für Chassot war es der erste Wettkampf der Saison: «Ich habe heute eine Zeit zwischen 10,80 und 11,00 erwartet.» Sein Saisonziel ist aber eine Zeit um die 10,60, denn im Vorjahr lief er 10,70 Sekunden. Chassot war im Vorjahr an den SM Vierter über 200 m. Bei den U23 war er Schweizer Meister gewesen, und diesen Titel will er heuer verteidigen.

Niederhäuser und die Olympia-Staffel

Obwohl geschlagen, war Marc Niederhäuser sehr zufrieden mit seinem Saisonstart «Ich war zwei Wochen lang in Spanien im Trainingslager. Wir haben sehr intensiv trainiert. Deshalb kann ich zurzeit nicht in Form sein.» Niederhäusers Saisonziel ist die Olympiaqualifikation mit der Schweizer 4-mal-100-m-Staffel: «Die sechzehn schnellsten Nationen der Saison können in Peking starten. Zurzeit liegen wir auf dem 16. Rang. Also müssen wir mindestens diesen Rang halten.»

Marc Niederhäuser freute sich über die vielen Kinder am Meeting: «Das macht Spass, so viele Kinder in der Leichtathletik zu sehen. Ich glaube, dass die Leichtathletik wieder vermehrt im Aufwind ist.»

Page visiert den U23-Rekord an

Einen Glanzpunkt setzte an diesem Meeting der 20-jährige Michael Page (CA Belfaux) über 110 m Hürden. Er lief 14,98 Sekunden. Am vergangenen Donnerstag lief er am Langenthaler Meeting bereits 14,96 Sekunden. Damit war er erstmals unter 15,00 gelaufen: «Mein Ziel ist der Freiburger U23-Rekord, den Grégoire Vial hält.» Und dieser Rekord liegt bei 14,93 Sekunden (1993). Am liebsten möchte Page diesen Rekord an den Schweizer Meisterschaften im Sommer im Freiburger St.-Leonhard-Stadion realisieren.

Ein weiterer Höhepunkt sah man im Stabhochsprung, wo Boris Zengaffinen (GG Bern) 4,80 m überquerte. Zengaffinens PB liegt auf 5,20 m. Ebenfalls im Wettkampf standen Donat Guillet und Mathias Cattilaz (beide TSV Düdingen). Für die beiden war es wie für die meisten Freiburger Leichtathleten der Saisonbeginn.

Bei den Frauen dominierten Berner, Aargauer und Waadtländer Athletinnen das Geschehen.

Mehr zum Thema