Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Stadt Freiburg will zwei neue Künstlertafeln 

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am unteren Ende der Lausannegasse steht eine, vor der Berufsfachschule für Gestaltung auf der Pérolles-Ebene sowie auf der Anhöhe des Georges-Python-Platzes. Nun will die Stadt Freiburg mit zwei neuen Künstlertafeln ihre Sammlung erweitern und lanciert einen Projektaufruf für die neuen Werke, schreibt sie in einer Mitteilung. Das eine ist für den Dominopark und das andere für die Funiculaire-Terrasse bestimmt. 

Die Künstlertafeln sind von Künstlerinnen und Künstlern entworfene Tische, die der Bevölkerung Kunst in Form von Stadtmobiliar anbieten sollen und neue Treffpunkte in den verschiedenen Quartieren schaffen sollen. 

Der Projektaufruf für die zwei neuen Künstlertafeln richtet sich an Künstlerinnen und Künstler sowie Freischaffende im Kulturbereich. Wie in der Mitteilung weiter geschrieben steht, können die Präsentationsdossiers bis zum 14. November eingereicht werden. Die Projekte sollen funktionell und wetterbeständig sein sowie die Grundsätze der nachhaltigen Entwicklung beachten. Die Künstlertafeln sind Teil der Kulturpolitik Kultur 2030.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema