Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die SVP Ueberstorf tritt mit drei Kandidaten an

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Sie kandidieren für die Schweizerische Volkspartei in Ueberstorf (v.l.): Bruno Riedo, Thomas Hunziker und Jean-Pierre Boillat.
zvg

Zwei Sitze hält die Schweizerische Volkspartei im Ueberstorfer Gemeinderat. Dies soll auch so bleiben. Die Ortspartei geht mit drei Männern ins Rennen der Gemeinderatswahlen.

Die Landwirtschaft und das Gewerbe zu stärken, die Familien sinnvoll zu unterstützen und die Gemeindefinanzen weiterhin gesund zu behalten – diese Ziele hat sich die Schweizerische Volkspartei Ueberstorf für die kommende Legislatur vorgenommen, wie sie in einer Mitteilung schreibt.

Seit den Wahlen 2016 ist die Ortspartei mit den beiden Gemeinderäten Jean-Pierre Boillat und Bruno Riedo erstmals im Gemeinderat von Ueberstorf vertreten. Jean-Pierre Boillat war in der vergangenen Legislaturperiode für die öffentliche Sicherheit, Energie und Umwelt zuständig. Bruno Riedo hatte die politische Verantwortung für die Liegenschaften, Sportanlagen und die Wirtschaft inne. In dieser für die Schweizerische Volkspartei ersten Legislatur konnten innerhalb der genannten beiden Ressorts verschiedenste Projekte in Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung realisiert werden, hält die Partei in der Mitteilung fest. «Neben den Ressortaufgaben haben sich die beiden Gemeinderäte immer wieder eingesetzt, damit sich die Finanzen in der Gemeinde Ueberstorf weiterhin so gut entwickeln können.»

Mindestens zwei Sitze halten

Für die kommenden Gemeinderatswahlen vom 7. März tritt die Partei mit drei Kandidaten an: den beiden bisherigen Gemeinderäten Jean-Pierre Boillat (53-jährig, Projektleiter) und Bruno Riedo (58-jährig, Geschäftsführer) sowie mit Thomas Hunziker (51-jährig, Landwirt). Es ist das Ziel der Ortspartei, mindestens die beiden bestehenden Sitze im Gemeinderat halten zu können, heisst es in der Mitteilung. Die drei Kandidaten der Schweizerischen Volkspartei wollen bei einer allfälligen Wahl ihre Kraft für eine finanzpolitisch vernünftige bürgerliche Politik einsetzen.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema