Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die TPF schreiben Aufträge für ihr Betriebszentrum aus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Für insgesamt 120 Millionen Franken bauen die Freiburgischen Verkehrsbetriebe TPF in Givisiez ein neues Betriebszentrum. Die Arbeiten haben vor knapp einem Jahr begonnen, bereits 22 Unternehmen sind auf der Baustelle tätig. Die TPF haben schon Arbeiten in der Höhe von 65 Millionen Franken vergeben.

Laut einer Mitteilung werden die TPF nun eine Reihe weiterer Arbeiten für ein Geschäftsvolumen von über 20 Millionen Franken öffentlich ausschreiben. Es handelt sich um Ausbauarbeiten wie die Innenausstattung – so etwa Gipsereiarbeiten, Türen oder Bodenbeläge –, die Wasser- und Abwassereinrichtungen, die Luftdruckinstallationen oder die Fotovoltaikanlagen. Die Ausschreibungen werden in den Amtsblättern vom 27. Januar, 16. März und 8. Mai sowie auf der Website SIMAP publiziert.

Die TPF schreiben die Arbeiten in französischer Sprache aus, akzeptieren aber nun auch Offerten in deutscher Sprache – dies nach einer Intervention des Sensler Gewerbeverbandes sowie zweier Sensler Grossräte (die FN berichteten).

Im Zeitplan

Wie die TPF in ihrer Mitteilung schreiben, können sie den Zeitplan für das Bauvorhaben in Givisiez einhalten: Bereits erfolgt sind die Erdbewegungsarbeiten, zurzeit laufen die Maurerarbeiten. Ab Januar 2019 soll das neue Zentrum sukzessive in Betrieb genommen werden.

mir

Mehr zum Thema