Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Universität feiert «goldenes» Jubiläum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Der Europatag der Uni Freiburg steht dieses Jahr im Zeichen der 50-jährigen Mitgliedschaft der Schweiz im Europarat. Thorbjørn Jagland, Generalsekretär des Europarats und ehemaliger Premierminister von Norwegen, und Bundesrat Didier Burkhalter sorgen für die Höhepunkte des Festtags. Während sich Jagland in seinem Vortrag mit dem Charakter Europas auseinandersetzt, beschäftigt sich der Schweizer Aussenminister mit den letzten 50 Jahren schweizerischer Präsenz im Europarat.

Am 6. Mai 1963 ist die Schweiz dem Europarat beigetreten. Die lose Vereinigung umfasst heute 47 Mitgliedstaaten und damit alle Länder Europas. Der Europatag der Uni Freiburg wird heuer zum 38. Mal durchgeführt.

Breites Rahmenprogramm

Ergänzend zum Vortragsabend organisieren verschiedene Fakultäten der Uni am 6. Mai den ganzen Tag hindurch ein reichhaltiges Programm mit verschiedenen Rednern. Ausserdem gibt es eine Ausstellung zum Thema «Das Engagement der Schweiz im Europarat». Studierende des interdisziplinären Zentrums für Europastudien beschäftigen sich mit der Rolle der Eidgenossenschaft in dieser europäischen Institution. Auf Plakaten veranschaulichen sie Aspekte wie Menschenrechte, Minderheitenschutz, Korruptionsbekämpfung, Sozialwesen oder politische Teilnahme. Bundesrat Didier Burkhalter wird die Ausstellung am 6. Mai um 17.30 Uhr einweihen. Die Ausstellung ist bis am 30. Mai zu sehen. fca

Universität Freiburg, Perolles 2. Auditorium Joseph Deiss. Mo., 6. Mai, ab 17.30 Uhr (Hauptveranstaltung).

Mehr zum Thema