Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Verzweiflung älterer Arbeitsloser

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wenn 50-Jährige und Ältere den Job verlieren, ist die Verzweiflung oft gross. Im Vergleich mit Jüngeren haben sie meistens mehr Angst, keine neue Arbeitsstelle mehr zu finden. Nicht zu Unrecht: Die Statistik zeigt, dass Ältere zwar seltener arbeitslos werden. Wenn sie es aber einmal sind, brauchen sie länger, um wieder eine Stelle zu finden. Wie sich Betroffene fühlen, weiss Andrea Frommherz, die in Biel ein Informations- und Beratungszentrum führt. Sie ruft alle auf, sich eifrig weiterzu­bilden. Von den Arbeitgebern erwartet sie, dass diese die Fähigkeiten älterer Mitarbeiter nicht unterschätzen.

Nationale Konferenz

Morgen Dienstag findet die dritte nationale Konferenz zum Thema ältere Arbeitnehmende statt. Der Bund und die Kantone suchen dabei gemeinsam mit den Sozialpartnern nach Möglichkeiten, um die Situation der Über-50-Jährigen zu verbessern.

fab/cab/BZ

Bericht Seite 16

Mehr zum Thema