Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Violinistin Carolin Widmann spielt bei Eclatsconcerts

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In der Konzertreihe Eclatsconcerts, die regelmässig hochkarätige zeitgenössische Musik nach Freiburg bringt, ist morgen Samstag die deutsche Violinistin Carolin Widmann zu hören. Nach einer Südamerika-Tournee und mehreren Konzerten in Europa als Solistin präsentiert die 41-Jährige im Lapidarium des Museums für Kunst und Geschichte ein Solo-Rezital mit einem packenden Programm. Dieses beginnt im Mittelalter mit Hildegard von Bingens «Antiphona». Anschliessend erklingt die «Paraphrase über den Hochzeitsmarsch von Mendelssohn» von Carolin Widmanns Bruder, dem Komponisten und Klarinettisten Jörg Widmann. Es folgen Salvatore Sciarrinos «6 Capricci» und Hans Abrahamsens «Capriccio Bagateller». Den krönenden Abschluss bildet schliesslich Johann Sebastian Bachs Partita in d-Moll mit ihrer berühmten Chaconne.

cs/Bild zvg

Museum für Kunst und Geschichte, Freiburg. Sa., 7. Oktober, 20 Uhr. Weitere Infos zum Konzert und zur Reihe: www.eclatsconcerts.ch

Mehr zum Thema