Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Waadt findet in der Asylfrage nicht aus der Sa

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Waadt findet in der Asylfrage nicht aus der Sackgasse. Die FDP will die vor Wochenfrist noch als mögliche Lösung angepriesene Resolution, die von einigen ihrer Mitglieder angeregt wurde, nicht einreichen. Nach einem Gespräch mit dem zuständigen Staatsrat Jean-Claude Mermoud sei die FDP-Fraktion zum Schluss gekommen, dass die Resolution keine Lösung herbeiführe, erklärte am Dienstag Fraktionspräsident Michel Mouquin.

Die Resolution hätte aus Sicht der FDP-Grossräte bei den noch im Kanton weilenden 170 abgewiesenen Asylsuchenden nur falsche Hoffnungen geweckt. Gemäss Resolutionstext hätte die Regierung erneut in Bern anklopfen müssen, um über das Schicksal der abgewiesenen Asylsuchenden neu zu verhandeln. Nun ist wieder die Regierung am Zug.

Mehr zum Thema