Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Die Wilde Jagd» im Bad Bonn

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Heute Abend tritt der deutsche Künstler Sebastian Lee Philipp alias «Die Wilde Jagd» im Bad Bonn in Düdingen auf. Der Berliner spielt minimalistischen und hypnotischen Krautrock. Im letzten Jahr hat er sein zweites Album «Uhrwald Orange» veröffentlicht. Die französische Vorband Abschaum läutet den Konzertabend ein.

jp

Bad Bonn, Düdingen. Fr., 15. Februar, 21.30 Uhr.

Rockiges aus Bern und Freiburg

Das Kollektiv Frei lädt am Samstag im Fri-Son zu einem Konzertabend zwischen Indie-Rock und Disco-Punk: Die Berner Band Willibald, mehrheitlich aus Frauen bestehend, bringt mit schrägen Gitarren, unverkennbarer Stimme und einer treibenden Rhythmus-Sektion frischen Wind in die männlich dominierte Szene. Ebenfalls zu hören ist das 2015 gegründete Freiburger Trio Square Roots, das mit seinem druckvollen Rock schon in etlichen Schweizer Clubs und an Festivals überzeugte.

cs

Fri-Son, Giessereistrasse 13, Freiburg. Sa., 16. Februar, 20 Uhr.

Die Silent Party ist zurück

Nach über einem Jahr Wartezeit führt das Nouveau Monde morgen Samstag endlich wieder eine Silent Party durch: Die Besucherinnen und Besucher tanzen zusammen auf dem Platz vor dem Alten Bahnhof, jedoch jeder zur selbst gewählten Musik. Diese kommt aus Kopfhörern mit mehreren Kanälen, bespielt von DJs von verschiedenen Freiburger Kulturinstitutionen, etwa dem Jazzclub La Spirale, dem Festival Les Georges oder dem Konzertveranstalter Ebullition. Am Sonntagnachmittag folgt erstmals eine Silent Party für Kinder, die im Saal des Nouveau Monde stattfinden wird.

cs

Nouveau Monde, Alter Bahnhof, Freiburg. Silent Party: Sa., 16. Februar, 21 Uhr. Silent Party Kids: So., 17. Februar, 14.30 Uhr.

Eine menschliche Jukebox

Hawaii Ho’okanaka Jukebox: Hinter diesem klingenden Namen verstecken sich die beiden Freiburger Künstler Reichelt und Colt E., auch bekannt von Projekten wie Haute-Volta, Lokal Matadors und The Malone Brothers, SD. Als menschliche Jukebox sind die beiden heute Abend zu Gast im Nouveau Monde: Sie hocken in einer Kiste und singen zweistimmig und mit zwei Ukulelen, was das Publikum wünscht, von Johnny Cash bis zu Rihanna. Der Eintritt ist frei, dafür kostet jeder gewünschte Song einen Franken. Fast jeder: Für die richtig schlechten verlangt das Duo zehn Franken, als Schmerzensgeld sozusagen.

cs

Nouveau Monde, Alter Bahnhof, Freiburg. Fr., 15. Februar, 19 Uhr.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema