Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Winzer haben kein Wetterglück

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Die Winzer hoffen auf Sonne, oder zumindest auf trockenes Wetter. Denn wenn es wie in der letzten Woche weiterhin von einem Moment auf den anderen in Strömen regnet, bleibt die Traubenlese ein schwieriges Unterfangen.

Auch die Arbeit in den Reben der Familie Javet am Vully ist im Moment alles andere als einfach. Doch die Qualität der Früchte stimmt: «Wir haben eine sehr schöne Traube, die einen guten Wein verspricht», sagt Etienne Javet, Präsident der Winzervereinigung Vully.

Bei der Quantität sieht es in diesem Jahr weniger gut aus. «Von der Menge her haben wir in dieser Saison leichte Einbussen zu verzeichnen», sagt Javet. Falls die verschiedenen Traubensorten am Vully jedoch nicht in nützlicher Frist geerntet werden könnten, verfaulen die Trauben. Dies würde zu weiteren quantitativen Einbussen führen. emu

Bericht Seite 3

Mehr zum Thema