Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Zukunft des Weihnachtscups der Sportkegler ist ungewiss

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 20. November nahmen im Restaurant St. Jakob in Wünnewil 20 Mitglieder an der 72. Generalversammlung des Freiburger Sportkegler-Verbandes (FSKV) teil. Kantonalpräsident Kolly Hans berichtete über das allgemeine Verbandsgeschehen. Sportpräsident Zwirn Helmut informierte insbesondere über sportliche Leistungen: den wiederum knapp verpassten Wiederaufstieg der Kantonemannschaft in die Kategorie A, der zwei- te Rang der Westschweizer-Mannschaft an der Coupe Romande in Ernen, die fünf Kategoriensieger an der Westschweizer Einzelmeisterschaft in Garmiswil und die Auszeichnung und Finalberechtigung an der schweizerischen Klubmeisterschaft.

Da sich für 2015 erneut kein Klub für die Organisation des Weihnachtscups gemeldet hat, schlug der Vorstand ei- ne stark erleichterte Finanzierungsform des Gabentempels vor. Nach reger Diskussion erhielt auch dieser Vorschlag keine Zustimmung. Somit organisiert erneut der Vorstand den Weihnachtscup 2015–und die Frage nach der künftigen Durchführung oder gar Abschaffung dieses traditionellen Anlasses bleibt offen.

Für 50 Jahre Treue zum Schweizerischen Sportkegler-Verband (SSKV) erhält Rolf Notz ein kleines Erinnerungsgeschenk. Für 25 Jahre Zugehörigkeit zum SSKV werden Niklaus Julmy und Ernst Kröpfli zu schweizerischen Veteranen ernannt, und für 20 Jahre Mitgliedschaft im FSKV wird Marius Hayoz das kantonale Veteranenabzeichen verliehen. Linus Raetzo wird zum 80. Geburtstag beglückwünscht. Zudem wird er für seine wertvollen Verdienste als langjähriger Coach der Kantonemannschaft mit grossem Applaus zum Ehrenmitglied des FSKV ernannt.

Mehr zum Thema