Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die zwei Gesichter der Union – Kerzers gewinnt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Badminton NLB Nachdem die Union am Samstag gegen das Team Bärn überzeugte und verdient 6:2 gewann, musste sie am Sonntag in La Chaux-de-Fonds einen Rückschlag (3:5) im Kampf um die Tabellenführung einstecken.

Vier Punkte aus zwei Spielen

Angeführt von Vonlanthen, die im Einzel und im Doppel an der Seite der ebenfalls überzeugenden Jenny gross aufspielte, trugen die Frauen der Union einen grossen Teil zum Sieg über Bärn bei. Auch Zurkinden/Fischer punkteten, obwohl sie anfangs Mühe mit dem schnellen Spiel ihrer Gegner bekundeten. Als sie dann aber das Tempo aus dem Spiel nahmen, kamen sie zu einem kontrollierten Sieg. Eine überzeugende Leistung bot auch Pantone im Einzel, wobei er im zweiten Satz zu wenig variierte und so seinen Gegner besser ins Spiel kommen liess.

Über drei Sätze musste Zurkinden gehen, ehe sein Sieg feststand, da er anfangs Mühe mit der Länge seiner Schläge hatte. Eine wiederum beeindruckende Leistung zeigten Fischer/Chollet im Mixed.

Am Sonntag in La Chaux-de-Fonds konnten einzig Fischer und Zurkinden die Leistung vom Vortag abrufen und ihre Spiele sicher gewinnen.

Etter war im Doppel vom Tempo überfordert, kämpfte sich im Einzel in einen dritten Satz, wo er allerdings seinem starken Gegner klar unterlegen war. Das Einzel von Blondel war extrem ausgeglichen. Am Ende agierte Blondel zu ungeduldig und machte zu viele Fehler. Fellay zeigte in ihren Spielen keine überzeugende Leistung und liess auch jeglichen Kampfgeist vermissen.

Kerzers bleibt im Rennen

Dank des 5:3-Sieges darf sich Kerzers weiter Chancen auf den Ligaerhalt machen. Da Thun am Wochenende in zwei Spielen auch «nur» drei Punkte holte, bleiben die beiden Teams punktgleich. Am 17. März treffen die beiden Widersacher in Kerzers aufeinander, wo bereits eine Vorentscheidung im Abstiegskampf fallen könnte. lz

Freiburg/Tafers II – Team Bärn 6:2

Männer: Etter – Schluer 19:21, 18:21; Zurkinden – Nyffenegger 16:21, 21:19, 21:13; J. Pantone – Marti 21:8, 21:16. Zurkinden/Fischer – Nyffenegger/ Frank 21:17, 21:15; Etter/Pantone – Schluer/Marti 22:24, 12:21. Frauen: Vonlanthen – Keller 19:21, 21:16, 21:14. Vonlanthen/Jenny – Keller/Schmid 21:17, 21:19. Mixed: Chollet/Fischer -Schmid/Frank 21:14, 21:19.

La Chaux-de-Fonds II – Freiburg/Tafers II 5:3

Männer: Criblez – Etter 21:11, 15:21, 21:6; Maillard – Zurkinden 19:21, 14:21; Schläppy – Blondel 24:26, 21:17, 21:18. Criblez/Métille – Zurkinden/Fischer 20:22, 18:21; Maillard/Bonny – Blondel/Etter 21:15, 21:18. Frauen: Herrmann – Fellay 21:15, 21:17. Uvarova/Froidevaux – Fellay/Chollet 21:19, 21:16. Mixed: Rennwald/Bonny – Chollet/Fischer 19:21, 21:18, 5:21.

Kerzers – Uni Basel II 5:3

Männer: Schneider – Friebolin 21:14, 21:16; J. Sanz – Reidick 21:19, 21:18; Huguenin – Nufer 14:21, 12:21. J. Sanz/Huguenin – Friebolin/Reidick 19:21, 17:21; Kramer/Johner – Nufer/ Suter 22:24, 17:21. Frauen: Balmer – Zuccolo 21:17, 21:17. Braun/Balmer – Zuccolo/Sandragesan 21:15, 12:21, 21:15. Mixed: Braun/Schneider – Sandragesan/Suter 21:10, 21:11.

NLB, West. Rangliste: 1. Lausanne II 15/37. 2. Freiburg/Tafers II 14/35. 3. Basel II 14/32. 4. Arlesheim 14/32. 5. St-Maurice 14/30. 6. Chaux-de-Fonds II 15/28. 7. Bern 14/24. 8. Thun 14/19 (44:68). 9. Kerzers 14/19 (42:70).

Mehr zum Thema