Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Diemtigen schlug Favorit Tafers

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Diemtigen schlug Favorit Tafers

Schiessen: Final 300-m-Gruppenmeisterschaft in Zürich

Mit einem Überraschungserfolg im Feld A (Freie Waffen) endete in Zürich der Final zur Schweizer Gruppenmeisterschaft 300 m. Diemtigen, das 1991 schon einmal Platz 3 belegt hatte, trumpfte im Final gross auf und distanzierte das favorisierte Tafers um drei Punkte.

Die weiteren Finalsieger waren die Sektion von Zuoz in der Kategorie Sturmgewehr 57 und Ausserberg im Feld D (alle Armeewaffen). Nachdem die Walliser Gruppe Ausserberg am Schluss acht Punkte unter dem letztjährigen Siegresultat von Tregents Sent (18.) geblieben war, stellte Zuoz mit 369 Gesamtpunkten eine Final- Bestleistung auf (bisher 361).

Während Diemtigen im Feld A ohne bekannte Stars auskam, traten bei Tafers mit Pierre-Alain Dufaux, Daniel Burger und Norbert Sturny gleich drei ehemalige Internationale an. Sturny wurde zuletzt in Frauenfeld Eidgenössischer Schützenkönig. Die Gruppenschützen von Tafers schossen mit Resultaten von 95 und 96 Punkten zwar äusserst ausgeglichen, doch Diemtigen hatte mit Adrian Klossnerder, der 99 Punkte erzielte, einen überragenden Einzelschützen in seinen Reihen. shd

Feld D: Wünnewil im 12. Rang

Zürich, Albisgütli. 300-m-Gruppenmeisterschaft. Finals. Feld A: 1.Diemtigen BE 480 (Urs Stucki 99, Konrad Stucki und Adrian Klossner, je 97, Daniel Balmer 92). 2. Tafers (Norbert Sturny und Pierre-Alain Dufaux, je 96, David Vonlanthen, Daniel Burger und Heribert Sturny, alle 95). 3. Glis II VS 475 (Markus Brix 97, Beat Ritter und Urs Ritter, je 95, Josef zur Wertz und Paul Ambord, je 94). 4. Glis I VS 473. – Im Halbfinal ausgeschieden: 5. Schwanden b. Sigriswil BE 475. 6. Moosleerau AG 473. 7. Grandvillard FR 470. 8. Dieterswil-Moosaffoltern BE.
Feld B: 1. Zuoz GR 369 (Marco Crameri und Mario Feuerstein, je 75, Gian Reto Sonder 74, Marco Bassin 73, Gian Carlo Rüegg 72). 2. Willisau-Land LU 356 (Alfred Meier 73, Markus Bucher, Franz Isenschmid, Paul Fischer, alle 71, Hans Bitzi 70). 3. Embrach ZH 355 (Peter Gehring 73, Werner Erb und Markus Stanger, je 72, Paul Lüthi 70, Walter Forrer 68). 4. Sulz Talschützen AG 353. – Im Halbfinal ausgeschieden: 5. Neuenhof AG 352. 6. Boswil AG 348. 7. Rüeschegg-Graben BE 338. 8. Seftigen BE 326.
F eld D: 1. Ausserberg VS 694 (Urs Schläpfer 143, Daniel Pfaffen 142, Mario Leiggener 138, Emil Theler 136, Ali Heyen 135). 2. Wettingen AG 694 (Giacun Spescha 142, Angelo Dal Canton 141, Max Kohler 139, Jochen Vochetzer 138, Alfons Treier 134). 3. Täsch VS 689 (Vincenz Imboden und Gabriel Willsch, je 140, Christian Imboden 139, Herbert Lauber und Philibert Mooser, je 135). 4. Wil 685. 5. Niederurnen 682. 6. Schiers 677. 7. Bertschikon 675. 8. Frutigen 659. – Ferner: 12. Wünnewil 673 (Rappo Adrian 136, Rappo Daniel 137, Cotting Josef 130, Auderset Michael 137, Aebischer Hugo 133). 40. St. Silvester 657 (Kolly Elmar 130, Kolly Egon 131, Zosso Hubert 119, Buntschu Rene 138, Buntschu Mario 139).

Mehr zum Thema