Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Diese beiden wollen hoch hinaus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zwei Freiburgerinnen starten an der Miss-Teenie-Wahl

Autor: Von KARIN AEBISCHER

«Wir konnten es kaum glauben und waren überglücklich, als Fabienne an den Vorausscheidungen den zweiten und ich den ersten Platz erreichte», erzählt die 15-jährige Cornelia.Die beiden hatten von einer Kollegin die Anmeldeformulare für die Wahl erhalten und waren sofort Feuer und Flamme. «Es ist ein Erlebnis, zu dem man nur einmal im Leben die Chance hat, und als Teenager will man ja so viele Erfahrungen wie möglich sammeln», erklärt die 14-jährige Fabienne ihre Motivation für die Anmeldung.

Intensive Vorbereitungen

Seitdem sie wissen, dass sie beide die Romandie an der Miss-Teenie-Wahl vertreten werden, treffen sich die Schülerinnen jeden Tag und proben für ihren Soloauftritt. Während 30 Sekunden soll jedes Mädchen sein Talent zum Besten geben. Fabienne übt fleissig ihren Hip-Hop-Tanz und Cornelia probt jeden Tag «Hit The Road, Jack» von Ray Charles. «Dabei filmen wir uns gegenseitig und nehmen ständig Korrekturen vor», erklärt Fabienne. Dazu kommt, dass die Mädchen sich für das passende Outfit für die Wahlnacht umsehen müssen. «Ich überlege mir jeden Tag, was ich fürs Finale wohl anziehen soll», seufzt Cornelia.Nebst den intensiven Vorbereitungen für die Wahl darf die Schule selbstverständlich nicht zu kurz kommen. «Wir sind voll durchorganisiert und teilen uns jeden Tag alles ganz genau ein. Solange man für eine Sache so motiviert ist, wie wir es sind, klappt es auch mit der Schule», erzählt Fabienne, die nebenbei auch noch Klavier spielt.

Unterstützung vom Umfeld

Cornelia und Fabienne haben ihre Eltern überrascht mit ihrer Anmeldung zu den Miss-Teenie-Wahlen. «Die beiden sind wahnsinnig selbstständig und determiniert, natürlich unterstütze ich sie, wo ich kann», erzählt die Mutter von Cornelia, Béatrice Hofer. Angst, dass ihre Tochter dem Schlankheitswahn verfallen könnte, hat sie keine. «Ich habe den Eindruck, dass Cornelia ein normales Essverhalten an den Tag legt, ausserdem hat sie einen gesunden Menschenverstand», erklärt Hofer.

Einen Tag lang Model sein

Nach einem Starcoiffeur-Besuch in Zürich und einem anschliessenden Fotoshooting fühlten sich die Miss-Teenie-Anwärterinnen wie echte Models. «Wir sind den ganzen Tag herumgereist und geschminkt und gestylt worden. Dabei mussten wir feststellen, dass ein Model auch mal längere Tage hat», berichtet Cornelia.Trotzdem träumt die leidenschaftliche Tänzerin von einer Karriere im Rampenlicht. «Ich liebe das Bühnenleben. Am liebsten möchte ich Sängerin, Schauspielerin oder Model werden, und wenn das nicht klappt, Hotelmanagerin», erzählt Cornelia. Fabienne hingegen sieht ihre berufliche Zukunft nicht auf der Bühne. «Mein Berufswunsch ist Kleinkinderzieherin, doch sobald ich meine Ausbildung beendet habe, melde ich mich sofort bei den Miss-Schweiz-Wahlen an», erzählt Fabienne und träumt schon von der Krone als Miss.

Mehr zum Thema