Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Differenzierte Ziele von Volley Düdingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Volleyball Präsident Christian Marbach und der Vorstand der Volleyballabteilung des TSV Düdingen luden am Mittwoch zur Generalversammlung. Gestartet wurde mit mehreren Verdankungen scheidender Vorstandsmitglieder: Ueli Ackle, Conny Grossrieder, Erich Zumwald, Martin Zumwald, Nicole Balsiger und Claudia Vonlanthen.

Im Anschluss schaute die Versammlung auf eine sehr erfolgreiche Saison 08/09 zurück: Sowohl der Ligaerhalt der ersten Mannschaft als auch der zweite Schlussrang der 2. Liga, der Aufstieg der vierten Mannschaft in die 3. Liga sowie die Teilnahme der Juniorinnen am Interturnier gaben Anlass zur Freude.

Gleichzeitig wurden auch die Ziele für die nächste Saison formuliert. Dabei wurden die Bereiche Nachwuchs, Regionalligen und Nationalliga klar getrennt. Sollen erstere die Freude am Sport entdecken und gut ausgebildet werden, sollen für die Regionalligen der Teamgeist und der sportliche Erfolg im Vordergrund stehen.

Mit einem Dreijahresplan geht die NLA in die nächste Saison: Nach dem erreichten Ligaerhalt steht nun die Bestätigung an. Düdingen will aber nicht eine NLA führen, in der bloss ausländische Spielerinnen fungieren. Vielmehr soll es eine Möglichkeit für willige (regionale) Talente sein, dank Verstärkung einen Traum verwirklichen zu können. sta

Mehr zum Thema