Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Doppelschlag vor dem Tee

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

2. Liga – Murten verliert in Marly 1:2

Autor: Von FRANK STETTLER

Dem FC Marly scheinen die Teams aus dem Seeland zu liegen. Nach dem 1:0-Sieg in Kerzers schlugen sie nun also auch Murten und sind damit die einzige Mannschaft in der 2. Liga, die nach zwei Runden das Punktemaximum auf dem Konto hat.Murten ging allerdings ersatzgeschwächt in diese Partie. So fehlten Gonzallez und Jaccoud, zudem wurde der angeschlagene Spielmacher Vigh nicht eingesetzt. Trotzdem hatten die Gäste die erste ganz dicke Chance des Spiels, doch Mankaka scheiterte allein vor Marly-Hüter Lopes. Mit zunehmender Spieldauer übernahm dann aber der Heimclub immer mehr das Spieldiktat. Dominique Clément setzte nach gut einer Viertelstunde einen Kopfball an den rechten Pfosten. Marly hielt den Ball geschickt in seinen Reihen. So wie die Wolken am Himmel immer dunkler wurden und der Regen nur noch eine Frage der Zeit schien, so verhielt es sich auch mit den Toren auf dem Rasen. Marly machte immer mehr Druck und wurde vor der Pause noch belohnt. Zunächst traf Samuel Clément im Nachschuss zum 1:0 (42.). Murtens Goalie Winiger konnte den guten Schuss von D. Clément zuvor noch mirakulös abwehren. Kurz danach setzte sich Sottas auf der linken Seite durch, dessen Flanke konnte D. Clément diesmal mittels Volley in die Maschen versenken.Murten-Trainer Antonio Coduti brachte nach dem Tee Pauchard, um für mehr Torgefahr zu sorgen. Die Gäste waren nun im strömenden Regen die eindeutig aktivere Mannschaft auf dem Terrain. Vorab Mankaka und Quagliariello vergaben aus aussichtsreichen Positionen. Marly seinerseits beschränkte sich aufs Verwalten des Vorsprungs. Nach einem Foul an Mbaka pfiff der Unparteiische in der 88. Minute einen Penalty zu Gunsten der Murtner. Captain Carillo verwandelte souverän zum 1:2. Zu mehr reichte es aber nicht mehr.«Wir haben heute einen Punkt verloren», hielt Trainer Coduti fest. «In der zweiten Halbzeit hatten wir acht gute Chancen. Aber ich bin mit meiner Mannschaft zufrieden. Wir hatten fünf Absenzen und deshalb eine junge Verteidigung. Ich bleibe zuversichtlich. Wir werden weiter hart arbeiten.»

Marly – Murten 2:1 (2:0)

Stade de la Gérine; 120 Zusch; SR: Victor Laurenco (Romont). Tore: 42. S. Clément 1:0; 45. D. Clément 2:0; 88. Carillo 2:1 (Foulpenalty).Marly: Lopes; Crausaz; Rossier; S. Clément (78. Eltschinger); Rauber; Fragnière; Richard; Yerly; Tercier; Sottas (87. Reynaud); D. Clément (76. Bovet).Murten: Winiger; Widmer, Mariano, Stoll, Benninger; Mbaka, Bersier (61. Serifi), Carillo, Giacone (46. Pauchard); Mankaka, Quagliariello.

Mehr zum Thema