Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Drei Medaillen für die Freiburger Schützen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Insgesamt 451 Gewehr- und 99 Pistolenschützen durften nach einer Heimqualifikationsrunde am vergangenen Samstag am 22. JU+VE-Final in Thun teilnehmen. Der Kanton Freiburg war mit 17 Jugendlichen und 11 Veteranen bei diesem Meisterfinal vertreten – und kehrte mit drei Medaillen zurück.

Nach einer zusätzlichen Qualifikationsrunde am Morgen erreichten die Besten den Meisterfinal, wo jeweils die zehn Einzel- oder Serienschüsse über Sieg und Niederlage entschieden. Bereits in der Qualifikationsrunde deuteten die beiden für den Kanton Freiburg schiessenden Pistolen-Veteranen Herbert Monnier und Ueli Blatti (beide Schmitten-Flamatt) ihre Medaillenchancen im Meisterfinal auf die 100er-Scheibe an. Monnier gewann schliesslich in der Kategorie Ordonnanzpistole die Silbermedaille, Blatti in der Kategorie Sportpistole die Bronzemedaille.

Bei den 300-m-Gewehrschützen schaffte es André Gothuey (Société de tir de la Gruyère) als Letzter in den Final. Dort trumpfte der Greyerzer auf und erreichte mit nur 0.8 Punkten Rückstand den ausgezeichneten dritten Rang.ub

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema