Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Drei offene Türen in Gurmels

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Gleich drei Gebäude in Gurmels öffnen am europäischen Tag des Denkmals (10. und 11. September) ihre Türen. Einblick nehmen können Besucherinnen und Besucher in die letztes Jahr umgebaute Pfarreischeune sowie in das in den Jahren 2001/2002 erweiterte Altersheim St. Peter, welches ebenfalls der katholischen Pfarrei gehört.

In der Pfarreischeune werden die beiden Umbauprojekte zudem mit Plänen, Fotos und Modellen erläutert. Carmen Reolon vom Amt für Kulturgüter hat diese Arbeiten damals begleitet und spricht von einer sehr guten Zusammenarbeit zwischen ihrem Amt und der Pfarrei. Es sei «begrüssenswert», was in Gurmels gemacht wurde, dass Altes und Neues verbunden worden sei. Die Umbauten beider öffentlichen Gebäude hätten dazu beigetragen, das Ortsbild aufzuwerten.
Ebenfalls dem Publikum zugänglich sein wird der alte Speicher hinter der umgebauten Scheune. Auch diesen möchte die Pfarrei demnächst sanieren, wie Pfarrer Jean-Marie Juriens bestätigt. Vor allem das Dach und die Rückwand des Gebäudes sind renovationsbedürftig. Die Arbeiten sollen vor allem in Fronarbeit getätigt werden.

Mehr zum Thema