Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Drei Seen – Eine Ferienregion

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Drei Seen – Eine Ferienregion

Murten, Neuenburg, Biel und Yverdon realisieren Zusammenarbeit im Tourismus

Die ehemaligen Arteplage-Städte wollen vermehrt zusammenarbeiten. Sie haben ein Aktionsprogramm für den Tourismus im Drei-Seen-Land ausgearbeitet.

Von PATRICK HIRSCHI

Langsam bringt die «Konferenz vom 15. Mai» erste zeigbare Resultate hervor. Mit der Vereinbarung, die die vier ehemaligen Expo-Städte letztes Jahr unterzeichnet hatten, wurde der Wille bekräftigt, zukünftig in verschiedenen Bereichen die Zusammenarbeit zu fördern.

Der ehemalige Marketing-Direktor der Expo, Rainer Müller, wurde damit beauftragt, ein Aktionsprogramm für den Tourismus im Drei-Seen-Land auszuarbeiten. Am Mittwoch konnte er in Biel an einer Medienkonferenz einige Projekte präsentieren.

Gemeinsamer Auftritt
im «Blick»

Verschiedene Tourismusangebote, die in der Region bereits bestehen, wurden Ende April als Beilage für den «ReiseBlick» zusammengestellt. Müller betonte, dass weitere erarbeitet werden müssen. Zukünftig sollen sämtliche Angebote koordiniert gestaltet und in einem gemeinsamen Katalog angepriesen werden.

Auch Infrastrukturprojekte sollen laut Müller konzipiert werden, damit eine langfristige touristische Entwicklung der Drei-Seen-Region garantiert werden könne. Hierzu finden Gespräche mit Swatch-Erfinder Nicolas Hayek senior statt.
Für die Sommersaison 2005 ist zudem die Realisierung eines Drei-Seen-Passes für die lokale Bevölkerung sowie einer Gästekarte vorgesehen. Müllers Arbeitsgruppe hat ausserdem eine so genannte Gäste-
Charta entwickelt – ein Willkommenstext, der von Hotels, Schifffahrtsgesellschaften, Gemeinden und Tourismusorganisationen verwendet werden kann.
Einige Teilprojekte können bereits in diesem Jahr realisiert werden. So wurde ein Logo ausgearbeitet, das auf Fahnen, Ortsschildern, Broschüren und vielem mehr erscheinen soll. Und am 15. Mai findet der offizielle Lancierungsanlass für diese Touristische Kooperation statt (siehe Kasten).
Bereits früher vorgestellt wurde die Festivalserie «Festrilacs», welche vom 6. bis 8. August auch in Murten Halt machen wird. Im Juni soll des detaillierte Festivalprogramm präsentiert werden. Als drittes Standbein arbeitet man zurzeit auch an einem Schüleraustausch-Projekt innerhalb der Drei-Seen-Region.

Solothurn ist jetzt ebenfalls dabei

Für die gesamten Tourismusprojekte wurden 270 000 Franken budgetiert. Neben den vier Arteplage-Städten beteiligen sich auch Solothurn sowie «Espace Mittelland» finanziell am Unterfangen.
30 Tonnen
Kartoffel-Spalier

Zur Lancierung der touristischen Kooperation im Drei-Seen-Land findet am Samstag, 15. Mai, beim Strandbad in Biel das Röstigraben-Fest statt. 150 Gemeinden aus der Region sind eingeladen, daran teilzunehmen. Zwischen 30 Tonnen Kartoffeln, die spalierartig den Röstigraben symbolisieren, wird eine Röstigraben-Rösti zubereitet und zum Verzehr angeboten. Die Gemüseproduzenten vom Grossen Moos bauen einen Markt auf, und die beiden Schifffahrtsgesellschaften in Biel und Neuenburg offerieren die Tageskarte zum Preis von 15 Franken für alle drei Seen. hi

Meistgelesen

Mehr zum Thema