Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Drei Tage Improvisation

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Seit einem Jahr gibt es die Vereinigung Marim

Vor fast genau einem Jahr wurde die Vereinigung zur Förderung der Improvisation in Musik und anderen künstlerischen Disziplinen (Marim) gegründet, um künftig die freie Improvisation im Raum Freiburg zu fördern. Verschiedene Veranstaltungen haben seither stattgefunden, von der Klang-Video-Malerei eines Wojtek Klakla bis zu Orgel- und Gitarrenimprovisationen.

Unverwechselbare Klangräume

Jetzt feiert Marim das einjährige Bestehen mit dem «improvisierten Herbst». An drei Tagen werden Künstlerinnen und Künstler aus der Schweiz und aus Frankreich in Freiburg die ganze Vielfalt der Improvisationskunst demonstrieren.Den Anfang machen am Donnerstag Irène Schweizer (Piano) und Christian Wolfarth (Schlagzeug). Die Schaffhauserin und der Zürcher sind ein erfahrenes Improvisationsduo, das traumwandlerisch sicher und mit viel Humor die funktionalen Grenzen seiner Instrumente auslotet.Eine fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Deutsch- und Welschschweiz präsentieren am Freitag Dorothea Schürch (Stimme und singende Säge) und Jacques Demierre (Klavier). Die Tonarbeit der beiden beruht vor allem auf dem Lauschen im Moment und dem Spannungsfeld zwischen Kontrolle und Kontrollverlust, zwischen Beherrschung und Risiko.Den krönenden Abschluss macht am Samstag die bekannte französische Formation Hubbub. Seit sieben Jahren vereinen die fünf Musiker Frédéric Blondy (Piano), Bertrand Denzler, Jean-Luc Guionnet (beide Saxophon), Jean-Sébastien Mariage (Gitarre) und Edward Perraud (Perkussion) ihre unterschiedlichen Erfahrungen zu einem gemeinsamen Projekt der zeitgenössischen europäischen Improvisationsmusik. Mit ihrem Tonmaterial schaffen sie unverwechselbare Klangräume, in denen die einzelnen Beiträge voll und ganz im Dienst des Kollektivs stehen.

Ausdauertänzer am Murtenlauf

Zusätzlich zu den drei Abendveranstaltungen, die jeweils im Jazzkeller La Spirale stattfinden, lädt der Genfer Tänzer Foofwa am Samstagnachmittag zu einer Strassenperformance in der Stadt Freiburg. «Kilometrix.Dancerun.4» ist der vierte Versuch des Künstlers, die Parallelen zwischen Tanz und Sport zu erforschen. Als «Dancerunner» wird er zum Ausdauertänzer und choreografischen Läufer, der sich, begleitet von einem Kameramann und dem interessierten Publikum, vom Rathaus bis zum Restaurant «Le Quai» an der Giessereistrasse bewegt. Dabei wird sich Foofwa auch unter die Läufer des Murtenlaufs mischen. csKonzerte in der Spirale, Klein-St.-Johann-Platz 39, Freiburg: Do., 28.9., Fr., 29.9., und Sa., 30.9., jeweils 20.30 Uhr. Strassenperformance von Foofwa: Sa., 30.9., ab 14.30 Uhr (Start beim Rathaus; ab 15.45 Uhr Filmprojektionen im «Le Quai»).

Mehr zum Thema