Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Dreimal Vater und Sohn

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Bühnenbild und Gesang sind am Samstagabend ganz dem Jodlerabend-Motto «S’Chilchli» angepasst. Der Jodlerklub Edelweiss Freiburg unter dem Präsidium des Alterswilers Hans-Ruedi Fahrni erwartet am Jodlerabend den Gastklub «Bärner Mutze» sowie das Duo Fellows.

Hans-Ruedi Fahrni, was macht den Jodlerklub Edelweiss Freiburg aus?

Bei uns singen dreimal Vater und Sohn im Klub mit. Zudem ist der Klub aus Deutschfreiburgern von St. Silvester bis Schmitten zusammengesetzt, und auch alle Altersklassen sind vertreten: Unser jüngster Jodler ist 22 Jahre alt, der Älteste 75.

Und trotzdem sind Sie auf der Suche nach neuen Sängern?

Wir suchen wie verrückt. Doch heute sind wir immerhin 20 Sänger. Als ich 1982 zum Klub stiess, waren es lediglich 14.

Sie treten in der Festhalle St. Leonhard auf. Weshalb ein so riesiger Saal?

Wir sind gezwungen, dort aufzutreten, da es in der Stadt keine anderen Möglichkeiten gibt. Und als Stadtklub sollte man nicht zur Stadt hinaus. ak

Festhalle St. Leonhard, Freiburg. Sa., 24. April, 20 Uhr.

Mehr zum Thema