Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Dritte Niederlage für Olympic in der Meisterschaft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Olympic hat am Wochenende in der NLA der Männer eine seiner seltenen Meisterschaftsniederlagen kassiert. Die Freiburger verloren in Lugano 84:94. Entscheidend war ein rabenschwarzes zweites Viertel der Gäste, das Lugano gleich 25:9 gewann und damit zu Pause vorentscheidend 49:30 in Führung lag. Die nur gerade 225 Zuschauer im Istituto Elvetico sahen einen überragenden Xavier Pollard. Der amerikanische Guard der Tessiner erzielte nicht weniger als 33 Punkte. Er war damit entscheidend dafür mitverantwortlich, dass Lugano insbesondere bei den Zweipunkte-Würfen eine deutlich bessere Trefferquote aufwies als Olympic (71,9 gegenüber 57,8 Prozent).

In der Tabelle bleibt Freiburg trotz der Niederlage hinter Leader Genf auf dem zweiten Rang. Weiter geht es in der Meisterschaft für Olympic am Samstag mit dem Heimspiel gegen die Riviera Lakers.

fm

Telegramm

Lugano – Freiburg 94:84 (24:21, 25:9, 21:29, 24:25)

Istituto Elvetico, Lugano. – 225 Zuschauer. SR: Herbert/Stojcev/Vitalini

Lugano Tigers: Green (22 Punkte), Stevanovic (3), Pollard (33), Bracelli (8), Wilbourn (3), James (18), Mussongo (2), Nolan (5), Lukic (0).

Freiburg Olympic: Touré (19), Mladjan (18), Watts (10), Jaunin (5), Williamson (16), Steinmann (5), Gravet (5), T. Jurkovitz (0), Madiamba (2), Roberson (4).

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema