Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Dubé und T. Vauclair zu Gottéron

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: frank stettler

Die Spatzen pfiffen es seit Wochen von den Dächern, nun ist es offiziell. Christian Dubé, Kanadier mit Schweizer Lizenz, stürmt die nächsten drei Jahre für Gottéron. «Ich bin überaus glücklich, dass wir einen Spieler von der Klasse Dubés engagieren konnten», sagt Sportdirektor und Trainer Serge Pelletier. «Dieser Zuzug lässt uns im Hinblick auf die nächste Saison nicht zuletzt bei der Ausländerstrategie diverse Optionen offen.»

«Neue Herausforderung»

Dubé hat die National League A in den vergangenen Jahren nachhaltig geprägt. Der 33-jährige Center, der rund 30 NHL-Partien mit den New York Rangers bestritten hat, spielte die vergangenen neun Jahre beim SCB, nachdem der Techniker zuvor drei Saisons bei Lugano gespielt hatte. In 443 NL-Spielen sammelte er total 529 Punkte (163 Tore, 356 Assists). Zweimal wurde er mit den Bernern Meister (2004 und 2010). «Nach dieser langen Zeit in Bern war es an der Zeit, eine neue Herausforderung zu suchen», so Dubé. «Ich wollte bei einem ambitionierten Team unterkommen. Und weil es mir und meiner Familie in Bern ausgezeichnet gefällt, war Gottéron die logische Wahl.» Zudem sei die Person Pelletier ein entscheidender Faktor gewesen, so Dubé weiter. Pelletier hält fest, dass der Kanadier im Vergleich zu seinem Vertrag mit Bern bei Gottéron auf eine Menge Geld verzichten müsse. Es versteht sich von selbst, dass Dubé im Gehaltsgefüge der Freiburger trotzdem ganz zuoberst stehen wird.

Vauclairs Energie

Neben Dubé gaben die Freiburger Verantwortlichen gestern drei weitere Personalien für die nächste Saison bekannt. Mit Tristan Vauclair (25) wechselt ein weiterer Stürmer an die Saane. Der Bruder des ehemaligen Gottéron-Spielers Geoffrey kommt aus Lugano und unterschrieb einen Zweijahresvertrag. Nachdem er 05/06 mit Servette seine erste NLA-Saison bestritten hat, steht er nun mit dem Tessiner Club in seiner fünften Saison. «Tristan wird viel Energie in unsere Mannschaft bringen», so Pelletier. In der laufenden Meisterschaft hat Tristan Vauclair, der zum erweiterten Kader der Nationalmannschaft zählt, in 32 Partien neun Skorerpunkte erzielt.

Knoepfli und Ngoy

Die Verträge um drei beziehungsweise zwei Jahre verlängert haben Verteidiger Michael Ngoy und Stürmer Mike Knoepfli. Nächste Priorität in den Vertragsverhandlungen hat nun Andrei Bykow. Der kleine Center hat Pelletier darum gebeten, erst im Januer die Verhandlungsgespräche aufzunehmen. «Klar ist, dass wir Andrei behalten wollen.»

Ob auch der Kanadier Simon Gamache vom SC Bern geholt wird oder ob Ersatzausländer Pavel Rosa (Tsch) auf kommende Saison zu Gottéron zurückkehrt, konnte oder wollte Pelletier gestern nicht sagen.

Mehr zum Thema