Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingen bangt, Schmitten steigt nicht auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

TischtennisNachdem Köniz in seinem zweitletzten Spiel mit 9:1 in Stettlen gewonnen hat, muss Düdingen I in der 2. Liga wieder um den Aufstieg bangen. Die Berner haben bis auf drei Zähler zu den Senslern aufgeschlossen. Düdingen I muss hoffen, dass Köniz im letzten Spiel mindestens einen Punkt abgibt, ansonsten können die Sensler die nächste Saison wieder in der gleichen Liga planen. Erfreulich zumindest, dass Michel Modoux nach zwei Saisons in der 4. und 3. Liga im nächsten Jahr in der ersten Mannschaft sein Comeback gibt.

Geplatzt ist der Traum bereits für das Fanionteam von Schmitten (3. Liga). Das Trio musste zur Kenntnis nehmen, dass der Leader Informatik Swisscom mit 8:2 gegen Köniz gewann und somit uneinholbar an der Spitze bleibt, egal welches Resultat sich Schmitten in der letzten Begegnung erspielt. Auch Düdingen II muss im letzten Spiel auf einen Ausrutscher von Grenchen hoffen, um so noch eine Chance auf den Aufstieg zu haben.

«Mischi» bei den Grossen

Keine «Aufstiegssorgen» mehr hat Düdingen III (3. Liga), welches sich seit ein paar Runden im gesicherten Mittelfeld befindet. Aus diesem lässt sich unbeschwert spielen, so dass der 7:3-Sieg gegen Wohlensee eher erstaunlich ist. In der Vorrunde verlor man gegen den gleichen Gegner noch mit 3:7. Einen guten Abend erwischte Alain Riesen, der alle drei Spiele souverän gewinnen konnte.

Am Wochenende durfte Michelle Brügger dank einer Wildcard an der Schweizermeisterschaft der Elite teilnehmen. Mit dem Ausgang des Turniers hatte die junge Angreiferin erwartungsgemäss nichts zu tun. Dennoch konnte die Schülerin im Einzel gegen ihre besser eingestufte Gegnerin einen Satz gewinnen und war mit ihren 12 Jahren die jüngste Teilnehmerin im Feld. mm

Mehr zum Thema