Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingen bleibt in der 1. Liga

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In der 1. Liga hat Düdingen im Entscheidungsspiel gegen Belp II mit 6:4 gewonnen und darf auch nächste Saison in der höchsten regionalen Liga antreten. Die Zukunft des Sensler Teams ist jedoch ungewiss.

Da Düdingen und Belp II nach 18 Runden in der regulären Meisterschaft gleichviele Punkte auf dem Konto hatten, musste ein Entscheidungsspiel über Verbleib und Abstieg entscheiden. Dieses Spiel wurde wie erwartet zum Krimi: Keines der beiden Teams konnte sich in den ersten beiden Durchgängen absetzen. Viele knappe Matches prägten die Begegnung. Nach dem Doppel stand es 4:3 für die Düdinger. Im letzten Durchgang holten Patrick Jörg und Simon Schnidrig mit zwei souveränen Einzelsiegen die entscheidenden zwei Punkte zum 6:4 Schlussresultat.

Sensler stehen vor Scheideweg

Sportlich hat das Trio den Verbleib in der 1. Liga knapp geschafft und das Minimalziel erreicht. Ob die Sensler allerdings auch nächste Saison eine 1.-Liga-Mannschaft stellen können, ist momentan noch offen. Die Düdinger kämpfen seit längerem mit personellen Problemen. Momentan gibt es in Düdingen mit Patrick Jörg, Simon Schnidrig und Marc Weber nur drei Spieler, die in der 1. Liga einigermassen mithalten können. Dass das Trio auch nächste Saison in dieser Zusammensetzung spielt, ist unwahrscheinlich. Marc Weber liebäugelt mit einem Wechsel in die Nationalliga C. Die Club-Führung muss für die kommende Saison ein kompetitives Team zusammenstellen und entscheidet in den nächsten Wochen, ob ein Start in der 1. Liga auch in Zukunft Sinn macht. mm

Mehr zum Thema