Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingen gelingt der erste Sieg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Endlich hat es geklappt: Im Heimspiel gegen Monthey kam der SC Düdingen gestern Abend zu seinem ersten Erfolg in diesem Frühjahr. Nach einem frühen Führungstreffer und zwei weiteren Toren war die Partie schon zur Pause entschieden–der Sieg war auch in dieser Höhe hochverdient. Damit hat sich Düdingen wieder etwas Luft verschafft. Ziel der Sensler muss es nun sein, diesen Sieg in den nächsten Spielen zu bestätigen. Die erste Möglichkeit dazu hat Düdingen bereits am Samstag beim Auswärtsspiel in Meyrin.

Frühe Führung des SCD

Zunächst einmal fielen den Düdingern gestern einige Steine vom Herzen. Denn nach drei Niederlagen war der SCD im Heimspiel gegen Schlusslicht Monthey gefordert, fast alles musste besser werden–und es mussten Tore her. Tatsächlich mussten die Zuschauer an diesem verregneten Abend nicht lange darauf warten. Mit dem ersten Angriff ging das Heimteam bereits in Führung. Bei einem Freistoss durch Frédéric Piller stieg Elvis Corovic am höchsten und hatte keine Mühe den Ball per Kopf ins Netz zu befördern. Schon bald war ersichtlich, dass dieses Monthey spielerisch limitiert war, wovon Düdingen zu profitieren wusste. Bei einem Eckball fehlte in der Walliser Abwehr jegliche Zuordnung, so dass wieder Corovic am hinteren Pfosten nur noch einschieben konnte. Bei den zaghaften Angriffsbemühungen der Gäste wurde es kaum gefährlich, einzig bei einem Lobversuch von Camara musste Cassara befreien. Die Entscheidung fiel dann schon nach gut einer halben Stunde, als Oliver Mvondo nach einem schönen Zuspiel von Lionel Buntschu freie Bahn vorfand und flach in die Torecke zum dritten Tor traf.

Torgefährlicher Verteidiger

Nach diesem klaren Halbzeitresultat war die Spannung nach der Pause natürlich etwas draussen. Trotzdem versuchten beide Teams, noch etwas Konstruktives nach vorne zu vollbringen. Düdingen verwaltete den Vorsprung und Monthey versuchte, so weit es ging, mitzuhalten. Chancen gab es aber zuerst nur für das Heimteam. Abdoualye Koné vergab allein vor dem Torwart, ihm und dem zweiten Neuzugang Jean-Michel Tchouga fehlt es momentan wohl nicht nur an Spielpraxis, sondern auch an Selbstvertrauen. Danach vergaben auch noch Buntschu und der eingewechselte Ural, der den Pfosten traf, Chancen für das Heimteam. Immerhin sahen die dagebliebenen Fans in der Schlussphase noch zwei Treffer: Mapwata erzielte den Ehrentreffer für sein Team und kurz darauf markierte Corovic per Kopf seinen dritten Treffer–eine Seltenheit für einen Verteidiger.

 

Telegramm

Düdingen – Monthey 4:1 (3:0)

 

Birchhölzli. SR: Sven Wolfensberger

Tore:2. Corovic 1:0, 18. Corovic 2:0, 31. Mvondo 3:0, Mapwata 3:1, 84. Corovic 4:1

SC Düdingen:A. Schneuwly; Scheuber, Cassara, Corovic, Gloor; Piller, Brügger (86. Bytyqi), Buntschu, Mvondo; Tchouga (65. Ural), Koné (83. Petrovic)

FC Monthey:Moreira; Preite, Goutel, Lombartdi, Ballifard; Aslan, Safi, Donnet (73. Sabedini), Toye; Camara, Valades (65. Mapwata)

Bemerkungen:Der SC Düdingen ohne Christoph Schneuwly (gesperrt) sowie ohne die verletzten Mora, Baeriswyl, Hartmann und Sturny.

Mehr zum Thema