Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingen gewinnt auch in Genf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fünf-Punkte-Wochenende trotz Verletzungspech – Volley Düdingen zeigte in den letzten zwei Spielen viel Kampfgeist. «Dass wir fünf Punkte geholt haben, ist alles andere als selbstverständlich», sagte Trainer Dario Bettello gestern Abend. Mit der Leistung beim 3:1-Erfolg beim neuen Tabellenschlusslicht Genf war er unter dem Strich zufrieden. «Die Leistung war nicht so gut wie am Freitag. Vor allem das Angriffsspiel war nicht gerade top. Beim Service und beim Block haben wir drei Sätze lang aber gut gespielt. Und das Wichtigste war, dass die Leistung gut genug war, um zu gewinnen.»

Nun zwei Wochen Pause

Im ersten Satz sah es zunächst nach einer klaren Angelegenheit für die Senslerinnen aus. 25:14 holten sich die Gäste den Startdurchgang. «Im zweiten Satz fielen wir dann völlig in ein Loch», sagt Bettello. Dank einer langen Serviceserie zog Genf davon und gewann am Ende den zweiten Durchgang seinerseits deutlich 25:14. «Wir haben in diesem Satz auch ein bisschen zu früh aufgegeben.»

Immerhin fingen sich die Spielerinnen von Dario Bettello danach wieder, gewannen den dritten Satz 25:16 und zeigten im vierten Durchgang diesmal auch den nötigen Biss, als es knapp wurde. «Der vierte Satz war emotional. Es war ein ständiges Hin und Her. Mal lag Genf ein paar Punkte vorne, mal wir.» Am Ende behielt Düdingen die besseren Nerven und gewann 25:23.

Der 3:1-Erfolg war Düdingens vierter Sieg im sechsten Spiel. Ganz zur Freude von Dario Bettello wartet auf die Senslerinnen nun eine zweiwöchige Pause. Erst am 18. November geht es mit einem Heimspiel gegen Cheseaux weiter. «Bis dahin hoffen wir die eine oder andere verletzte Spielerin wieder im Team zu haben», sagt Bettello.

Telegramm

Genf – Düdingen 1:3 (14:25, 25:14, 16:25, 23:25)

Genf, Henry-Dunant-Halle. – SR: Kühne/Grieder.

Genf Volley: Stahl, Daramola, Soraru, De Witt, Hardy, Riley, S. Berger, K. Berger.

TS Volley Düdingen: Sulser, Harbin, Becker, Moffett, Marbach, Brunner, Deprati (Libera), Portmann, A. Kressler, Zurlinden.

Bemerkungen: Düdingen ohne Granvorka, Beamish, Rottaris, Marx und Widmer (alle verletzt).

Frauen. NLA. Die Spiele vom Wochenende. Am Samstag: Genf Volley – Aesch-Pfeffingen 0:3 (10:25, 19:25, 15:25). Cheseaux – Volley Lugano 2:3 (25:20, 19:25, 25:19, 12:25, 5:15). Am Sonntag: Kanti Schaffhausen – Volley Lugano 3:1 (25:14, 21:25, 26:24, 25:20). Franches-Montagnes – Aesch-Pfeffingen 0:3 (15:25, 21:25, 16:25).

Rangliste: 1. Aesch-Pfeffingen 5/14 (15:2). 2. Düdingen 6/12 (14:10). 3. Kanti Schaffhausen 5/11 (13:7). 4. Neuchâtel UC 4/7 (9:7). 5. Volley Lugano 5/6 (10:12). 6. Franches-Montagnes 4/3 (5:11). 7. Cheseaux 4/2 (4:12). 8. Genf Volley 5/2 (5:14).

Mehr zum Thema