Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingen II gewinnt Derby gegen Murten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In der vergangenen Saison waren die Volleyballerinnen des TV Murten der Konkurrenz von Düdingen II überlegen und lagen in der Schlussrangliste klar vor den Senslerinnen. Diese Saison scheint es, als hätten sich die Stärkeverhältnisse verschoben. Mit 3:1 setzten sich die Power Cats gegen die Seeländerinnen durch und feierten damit einen perfekten Auftakt in die 1.-Liga-Meisterschaft der Gruppe A.

Düdingen kehrt das Spiel

Anfangs sah es allerdings nicht danach aus, als würde Düdingen die Partie gewinnen können. Die jungen Volleyballerinnen spielten sehr nervös, schienen bei ihrem ersten Ernstkampf der Saison richtiggehend blockiert. Nach nur 18 Minuten Spielzeit hatten sie den ersten Satz bereits mit 13:25 verloren. «Wir haben mehr mit uns selbst gekämpft als gegen den Gegner», stellte Trainerin Mélanie Golliard fest.

Im zweiten Durchgang konnte Düdingen II seine Eigenfehlerquote deutlich senken und zeigen, wozu es fähig ist. Allen voran Sarina Brunner – sie und ihre NLA-Teamkollegin Zoé Kressler verstärkten die zweite Mannschaft – brachte dem Team die nötige Stabilität und die nötigen Punkte. «Uns ist es während des ganzen Spiels nie gelungen, Brunner zu kontrollieren», bilanzierte Murten-Trainer Pascal Meier. «Bei Düdingen klappte das Zusammenspiel zwischen Pass und Angreiferinnen deutlich besser als bei uns. Düdingen hat wirklich einen sehr starken Eindruck hinterlassen. Zudem fehlte uns das Selbstvertrauen im Angriff.» Mit 25:17 ging der Satz schliesslich an Düdingen.

«Müssen uns steigern»

Auch in den folgenden beiden Sätzen behielten die Einheimischen jeweils mit 25:17 die Oberhand und sorgten gegen die ambitionierten Murtnerinnen für ein klares Verdikt. «Dass wir so deutlich gewinnen, hat mich ehrlich gesagt etwas überrascht. Gehofft haben wir es, aber nicht unbedingt erwartet», sagte Golliarde, die ihre zweite Saison als Trainerin von Düdingen II im Einsatz steht. «Wir dürfen uns auf den Sieg aber nicht zu viel einbilden. Zum einen hat Murten sicherlich nicht das gezeigt, was es kann. Und zum anderen haben wir durchaus Verbesserungspotenzial. Der Service war nicht ganz so gut, und auch beim Block müssen wir uns steigern und mehr Punkte machen.»

Telegramm

Düdingen II – Murten 3:1 (13:25, 25:17, 25:17, 25:17)

TS Volley Düdingen II: Pfister, Macheret, Brunner, Zurlinden, Müstermann, Bandogc, Portmann (Libera); Z. Kressler, A. Kressler, Sprumont, Cuennet.

TV Volley Murten: Cipri, Plaen, Wieland, Allegrini, Meier, Helfer, Lobsiger (Libera); Perret, Jaggi, Rutschmann.

Frauen. 1. Liga, Gr. A. Resultate: Le Locle – Genf II 0:3. Ecublens – Uettligen 3:1. Val-de-Ruz – Servette Star-Onex 1:3. Le Locle – Servette Star-Onex 1:3.

Rangliste: 1. Servette 2/6. 2. Genf 1/3. 3. Ecublens 1/3. 4. Düdingen II 1/3. 5. Cheseaux 0/0. 6. Murten 1/0. 7. Val-de-Rut 1/0. 8. Uettligen 1/0. 9. Le Locle 2/0.

Mehr zum Thema