Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingen II schafft den Ligaerhalt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: kurt ming

Bei stürmischem Wetter taten sich die beiden Deutschfreiburger Klubs im vorläufig letzten Zweitliga-Duell auf dem Birchhölzli nicht mehr allzu weh. Kerzers erstmaliger Aufstieg in die 2. Liga inter steht ja schon seit zwei Wochen fest, und so gingen die Seeländer verständlicherweise nicht mehr mit dem allerletzten Einsatz zur Sache.

Zwei frühe Treffer

Die beiden frühen Tore durch Adrian Fasel nach einem Freistoss von der Sechzehnmeterlinie (10.) und einem platzierten Flachschuss von Nachwuchsstürmer Marc Rotzetter (17.) kamen den Senslern im weiteren Verlauf des freundschaftlichen Spiels natürlich entgegen. Libero Yves Bartels, der wie seine beiden Teamkollegen Florian Schafer und Marco Vogelsang nächste Saison wieder in die 1. Mannschaft aufsteigen wird, hielt sich nach einer halben Stunde etwas zu sehr an den «Nichtangriffspakt» und machte mit einem klassischen Eigentor die Partie zumindest für ein paar Minuten wieder spannend.

Noch vor dem Pausentee enteilte jedoch Matthias Aebischer der zu offensiv agierenden Gästeabwehr und liess Hüter Siffert ein weiteres Mal keine Abwehrchance. Damit war diese Partie vorentschieden, in der Endphase gelang dem SCD dann sogar noch eine Resultatverbesserung. Die vielen logischen Auswechslungen der beiden Coachs in der zweiten Halbzeit taten das ihre dazu, dass der Spielfluss gegen Ende dieses torreichen Spiels immer mehr nachliess.

Trotz dieser für sie bedeutungslosen Niederlage zeigte Trainer Bruno Stulz, der ja auf die neue Saison nach vier erfolgreichen Jahren beim FCK mit zwei Aufstiegen zum Berner 2.-Ligisten Aarberg wechselt, nach dem Spiel ein zufriedenes Gesicht: «Die sechs aufeinander folgenden Siege nach dem Murten-Match und die häufigen Punkteverluste unserer direkten Konkurrenten haben uns den Titel gebracht. Und deshalb dürfen wir sicher von einer erfolgreichen Saison sprechen.»

Punkto Verstärkungen für die nächste Saison ist Spikochef Guido Wildhaber zuversichtlich: «Wir brauchen für jede Reihe einen routinierten Spieler.» Diese will man sich vorweg in der benachbarten Region Bern holen, wo allerdings noch einige Teams und Spieler nicht wissen, in welcher Liga sie nächstes Jahr spielen werden. Deshalb kann man noch keine definitiven Zuzüge melden.

Düdingen II – Kerzers 4:1 (3:1)

Birchhölzli. – 120 Zuschauer. – SR: D. Pezzella. Tore: 10. Fasel 1:0; 17. Rotzetter 2:0; 30. Bartels (Eigentor) 2:1; 38. M. Aebischer 3:1; 82. Zbinden 4:1.

SC Düdingen II: Vogelsang; D. Aebischer, Bartels (73. Meuwly), Schafer; Catillaz, Fasel, Wohlhauser, Zbinden, Melo (46. Schmid); M. Aebischer, Rotzetter (54. Y. Aebischer).

FC Kerzers: Siffert; Meyer, Flühmann, Fasnacht, Fernandez; Forster (65. Caraccio), Fürst (55. Ritter), Pfister, Spicher (55. Schlapbach); Kilchhofer, Krähenbühl.

Mehr zum Thema