Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingen II – Wünnewil 1:3

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

150 Zuschauer.

Düdingen begann das Heimspiel gegen Leader Wünnewil sehr schlecht und lag nach einer Viertelstunde durch zwei schön herausgespielte Tore bereits 0:2 im Rückstand. Auch bis zur Pause hatte Wünnewil mehr vom Spiel und war die bessere Mannschaft. Nach dem Pausentee kam nun aber seinerseits Düdingen immer besser ins Spiel und konnte durch Adrian Spicher das viel bejubelte Anschlusstor markieren. Durch dieses Tor bekam Düdingen nun viel Auftrieb, und es entwickelte sich ein sehr interessantes Spiel, in welchem sich Düdingen einige gute Torchancen erarbeiten konnte. Anstelle des Ausgleichs fiel kurz vor Schluss das Tor dann auf der anderen Seite.

St. Antoni –
Granges-Paccot 1:1

120 Zuschauer.

100 Zuschauer.

Von Beginn weg nahm Schmitten das Spiel in die Hand und erzielte in der 23. Minute nach einem schönen Spielzug die Führung. Obwohl auch die Gäste ein paar Mal gefährlich vors Tor kamen, war doch die knappe Führung zur Pause verdient. In der zweiten Halbzeit bestimmten dann die Einheimischen ganz klar das Geschehen und nützten zwei der mehreren Chancen zu weiteren Toren. Während der letzten 30 Minuten spielte Schmitten nach einer gelb-roten Karte zwar mit einem Mann weniger, Plaffeien konnte aus der Überzahl aber keinen Nutzen ziehen. Der Sieg Schmittens geriet nie mehr in Gefahr, und so konnte die Heimmannschaft die drei Punkte verdient ins Trockene bringen.

Mehr zum Thema