Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingen mit Exploit beim Favoriten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Tischtennis Nach den zwei eher dürftigen Auftritten der zweiten Mannschaft fanden sich die Sensler bereits in den unteren Regionen der Tabelle wieder. Die Reaktion kam ausgerechnet gegen Aarberg und fiel vehement aus. Die Tatache, dass die Nummer drei der Berner gleich hoch eingestuft wird wie Düdingens Nummer eins, sagt einiges über die Rollenverteilung beider Teams aus. Die Düdinger erwischten jedoch einen optimalen Start und gewannen die ersten drei Einzel – alle im Entscheidungssatz. Der weitere Verlauf des Spiels blieb spannend, und die Düdinger konnten weiter wichtige Punkte verbuchen. Sowohl Sylvia Flückiger (C7), Simon Schnidrig (C7) als auch Gilbert Perler (C10) steuerten zwei Einzelsiege zum 6:4-Schlussresultat bei.

In der zweiten Vorrunde des Schweizer Cups kam es zum Freiburger Derby zwischen den beiden 2.-Ligisten Düdingen und Matran. Die Sensler machten jedoch schnell klar, wer der Sieger der Begegnung sein würde. Lediglich zehn Sätze musste man dem Heimteam zugestehen und siegte dementsprechend deutlich mit 14:1. mm

Mehr zum Thema