Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingen mit Mühe und Routine

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Gegenüber dem 3:0-Sieg vom Mittwoch bekundete der TS Volley Düdingen am Samstag deutlich mehr Mühe, gegen Cheseaux zu punkten. Die Power Cats legten zwar einen optimalen Start hin und entschieden die ersten beiden Sätze mit 25:12 und 25:17 klar zu ihren Gunsten. In der Defense und im Block wussten sie zu überzeugen, waren an jedem Ball mit den Fingern dran und führten gar mit 18:4. Danach ging bei Düdingen allerdings etwas die Spannung verloren. In dem Masse, wie die Gäste nachliessen, legte Cheseaux zu. «Mit dem Rücken zur Wand spielte Cheseaux hopp oder flopp», sagte Düdingens Trainer Nicki Neubauer. «Beim Service haben sie extrem viel Risiko genommen, und es ist aufgegangen. Sie machten kaum Fehler und sehr viel Druck.» Den dritten Satz verlieren die Power Cats klar (17:25), im vierten Durchgang ist das Geschehen wieder ausgeglichener. Drei, vier leichte Fehler kurz vor Satzende liessen Cheseaux dennoch zum 2:2 ausgleichen.

Der fünfte Satz verlief sehr ausgeglichen und spannend, wobei Düdingen dank seiner grösseren Routine das bessere Ende knapp für sich behielt (15:13). «Das Spiel hätte auch anders ausgehen können», bilanzierte Neubauer. «Es war abzusehen, dass die Spielerinnen angesichts der bisher klaren Resultate die Spannung nicht während der ganzen Abstiegsrunde würden aufrecht halten können. Es ist uns aber gelungen, uns im fünften Satz zurückzukämpfen. Das ist positiv. Gleichzeitig ist es auch ein Warnzeichen an das Team, damit es die kommenden Spiele nicht auf die leichte Schulter nimmt.»

Mit dem Sieg gegen Cheseaux hat sich Düdingen im Kampf um den Ligaerhalt in eine komfortable Situation gespielt. Zehn Punkte liegen sie vor dem Zweitletzten Cheseaux, bei noch fünf ausstehenden Partien. «Unsere Ausgangslage ist sicherlich gut, aber ich schaue nicht zu sehr auf die Tabelle», so Neubauer.

Cheseaux – Düdingen 2:3 (12:25, 17:25, 25:17, 25:20, 13:15)

SR: B. Huguet/J. Reyes.

TS Volly Düdingen: Grässli, Mayfield, Atherstone, Elliott, Marbach, Hahn (Libera); Lejzcyk, Trösch, Niederhauser, Vanis.

 

Mehr zum Thema