Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingen mit torlosem Unentschieden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Unter Berücksichtigung der Umstände kann man beim SC Düdingen mit diesem Remis wirklich zufrieden sein, denn es fehlten drei wichtige Stammspieler. Torhüter Adrian Schneuwly war abwesend, Captain Fabian Brügger sowie Sylvain Mora, der beste Torschütze, waren beide angeschlagen. Diese Akteure mussten ersetzt werden. Im Tor stand erstmals der noch nicht 20-jährige Lukas Bucheli, der seine Sache gut machte, aber auch nicht viel Arbeit hatte. Im Mittelfeld begann Neuzugang Gentjan Zuta, der sich im Team erst noch zurechtfinden muss, und im Sturm hatte Elias Aguidi einen schweren Stand. Trotz dieser drei Wechsel beim SC Düdingen war es doch ein ansprechendes Team, welches die Waadtländer forderte. Nach zuletzt drei Siegen in Serie war es für die Sensler am Samstag indes ungleich schwieriger, sich durchzusetzen. Der FC Echallens war sicherlich eine Nummer grösser als die letzten Gegner.

Kompakt und solid

Die Partie begann recht verhalten, denn die beiden Teams neutralisierten sich mehr oder weniger und liessen hinten kaum etwas anbrennen. Ein wenig Spannung kam dann doch noch auf. Zuerst bei einem durch Nicolas Bastardoz abgefälschten Schuss von Olivier Mvondo, der fast zu einem Eigentor der Gastgeber führte (17.). Echallens kam vor der Pause zu zwei Chancen durch Fabien Lacroix und Matthieu Germanier. Beide Male wurde das Gehäuse nur knapp verfehlt.

Nach der Pause legte das Heimteam nochmals zu und hatte nun mehr Spielanteile, ohne vorerst aber gefährlicher zu werden. Erst in der Schlussviertelstunde gab es denn auch Chancen, erst durch Jonathan Atkinson, dann durch Carl Martinet, wobei sich der junge Bucheli mit einer guten Parade auszeichnen konnte. Auf der Gegenseite senkte sich ein abgefälschter Schuss Elias Aguidis aufs Netzdach, und mit der Einwechslung des 17-jährigen Lionel Buntschu wurde es vorne animierter–er ersetzte den schwachen Murat Ural. Die letzte kleine Möglichkeit verschoss der ebenfalls einge-wechselte Lukas Weber aus guter Position, so dass es beim gerechten Remis blieb.

SCD-Trainer Martin Lengen war nach dem Spiel dennoch zufrieden: «Auswärts einen Punkt bei einem der besten Teams der Liga zu holen, ist immer gut. Beide Mannschaften haben Fussball gespielt und nicht viel zugelassen. Die Leistung meines Teams war zwar durchschnittlich, aber wir waren kompakt und solid. Was mich besonders freut, ist, dass wir wieder zu null gespielt haben. Klar könnte nach vorne etwas mehr kommen, aber dies hat auch mit dem Gegner zu tun. Nun haben wir wieder ein Heimspiel, und da sollte es dann auch mit dem Toreschiessen wieder klappen.»

Telegramm

Echallens – Düdingen 0:0

Trois Sapins. 220 Zuschauer. SR: Rothlisberger.

FC Echallens:Zwahlen; Varidel, Lacroix, Bastardoz, Samandjeu; Ahmanda (58. Djalo), D. Germanier, Laugeois (85. Towa), M. Germanier; Atkinson, Martinet.

SC Düdingen:Bucheli; Schneuwly, Cassara, Corovic, Baeriswyl; Mvondo (89. Suter), Piller, Zuta (63. Weber), Hartmann; Ural (78. Buntschu), Aguidi.

Bemerkungen:Düdingen ohne Adrian Schneuwly (abwesend) sowie ohne die verletzten Brügger, Mora, Sturny und Salihi.–Verwarnungen an Aguidi, Mvondo, D. Germanier, Cassara und Buntschu.

Mehr zum Thema