Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingen – Ostermundigen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ein mageres Pünktchen vermochte der SC Düdingen bei Schlusslicht Champagne am letzten Samstag zu erkämpfen. Gegen Ostermundigen muss heute zu Hause nun ganz einfach der erste Saisonsieg her, koste es, was es wolle. «Ich werde einige Umstellungen vornehmen», verrät Waeber seine Taktik, «denn es geht hier für uns um Sein oder Nichtsein.» Er wird Junior Bartels von Beginn weg eine Chance geben sowie Libero Stulz ins Mittelfeld aufrücken lassen. Ganz nach dem Motto: Angriff ist die beste Verteidigung. Auch dem Trainer bläst der Wind nach dem verpatzten Saisonstart offenbar bereits rauer ins Gesicht.

Und der heutige Gegner ist nicht zu verachten: Ostermundigen hat am letzten Wochenende seine erste Saisonniederlage gegen den souveränen Leader Lyss (0:2) erlitten. Die Berner sind also gut in diese Meisterschaft gestartet und werden sich nicht so leicht zweimal hintereinander schlagen lassen. Dem Düdinger Teamverantwortlichen fehlen weiterhin Bateza und Schmutz, während Gerhardt wieder ins Team zurückkehrt.

Mehr zum Thema