Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingen reist zum Derby nach La Tour

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

FUSsball 1. Liga In der letzten Meisterschaftsrunde treffen jene Freiburger Teams aufeinander, die sich erst am letzten Wochenende den Verbleib in der 1. Liga gesichert haben. Während sich Düdingen trotz der 2:5-Niederlage gegen Sittens U21 gerettet hat, überraschte das punktgleiche La Tour/Le Pâquier mit einem 1:0-Sieg beim Tabellenzweiten Baumles.

Eigentlich könnte man das heutige Derby auch als «Kehraus-Partie» betrachten, stünde nicht eine schöne Portion Prestige auf dem Spiel. Denn immerhin winkt dem Sieger der «Titel» des drittbesten Freiburger Teams, während der Verlierer den Stempel des schlechtesten Freiburger 1.-Liga-Teams aufgedrückt bekommt.

«Von den letzten sieben Derbys haben wir deren fünf gewonnen», weiss SCD-Trainer Adrian Kunz. «Und diese schöne Bilanz möchten wir nicht verschlechtern.» Ob die Spieler dem scheidenden Trainer diesen Gefallen erweisen, wird sich heute Samstag ab 16 Uhr im Parc des Sports in La Tour-de-Trême weisen. ms

Wird Bulle oder Freiburg die Nummer eins?

Fussball 1. Liga Der «ewige Kampf» zwischen Freiburg und Bulle geht heute – zumindest für diese 1.-Liga-Saison – in die letzte Runde. Dabei präsentiert sich die Ausgangslage für dieses Derby äusserst spannend. Einen winzigen Zähler liegen die Greyerzer in der Tabelle vor den Saanestädtern, die mit einem Sieg ihren Rivalen überholen und ihm dadurch den Titel der Nummer eins im Kanton entreissen könnten. Das Spiel der Vorrunde endete 2:2 unentschieden.

Ob sich die Freiburger angesichts der Turbulenzen in ihrem Clubumfeld nochmals für dieses Derby motivieren können, wird sich zeigen. Die Chancen, dass die Spieler von Christian Zermatten mit einem positiven Saisonabschluss ihren Trainer von einem Abgang zu Sitten abhalten können, ist zwar eher klein. Aber sein definitiver Entscheid will der Walliser erst nach dem letzten Schlusspfiff bekannt geben.

Spielbeginn: heute Samstag um 18.30 Uhr im Stade de Bouleyres in Bulle. ms

Mehr zum Thema