Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingen weiter im Siegesrausch

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kurz nach 18.10 Uhr wurden die komplett überforderten Waadtländer Gäste von Schiedsrichter Jonathan Jaussi erlöst. Obwohl die Partie längst entschieden war, sah der nicht zu beneidende Thierrens-Hüter Nicolas Charrière im zweiten Durchgang einen Düdinger Angriff nach dem anderen auf sich zurollen. Die spielfreudigen Einheimischen hatten trotz den nasskalten Bedingungen ihren Torhunger immer noch nicht gestillt und zerzausten die mittlerweile bemitleidenswerten Gäste nach allen Regeln der Fussballkunst.

Dass am Ende «nur» die Sieben auf der Anzeigetafel aufleuchtete, lag neben der legeren Düdinger Chancenverwertung auch an Charrière. Ohne seine Interventionen hätte die Packung gut und gerne auch zweistellig ausfallen können. «Wir hatten sieben, acht weitere Grosschancen, wie man sie in anderen Spielen vielleicht nur einmal hat», kommentierte der bestens gelaunte SCD-Trainer Rolf Rot­zetter die über weite Strecken sehr einseitige Begegnung.

Einbahnstrassenfussball

Dass es für den Inhaber der roten Laterne ein unangenehmer Ausflug werden könnte, hatte sich schon in den Anfangsminuten deutlich abgezeichnet. Düdingen hatte das Spiel sofort unter Kontrolle und sorgte mit schönen Vorträgen über die Flügel in regelmässigen Abständen für Alarmzustände im gegnerischen Strafraum. Nach 18 Minuten war dann die dauerbeschäftigte Fünferkette der Gäste ein erstes Mal geknackt. Fabian Suter hatte die Kugel beim vierten Catillaz-Eckball einschiebbereit vor die Füsse von Robin Gachoud geköpft. Auch der zweite Düdinger Treffer fiel nach einem Corner. Christoph Catillaz zirkelte den Ball genau auf Alexander Bächler, der gekonnt direkt in die untere rechte Ecke einschob. Noch in der ersten Halbzeit versenkte Manuel Schwarz einen flachen Freistoss zum vorentscheidenden 3:0. Eine Aufholjagd der Waadtländer konnte man sich aufgrund des Gezeigten nur schwer vorstellen. Zu abgeklärt agierte der SC Düdingen, zu schwach präsentierte sich der akut abstiegsgefährdete Tabellenletzte. SCD-Schlussmann Yoël Tschan war derweil um jeden Ballkontakt froh, der ihn vor dem Festfrieren bewahrte.

Fortschritte bestätigt

Im zweiten Abschnitt nahm die Überlegenheit der Hausherren nochmals zu. Die Freiheiten in der gegnerischen Zone schienen nun grenzenlos zu sein. Nach dem 4:0 durch Winterneuzugang Lionel Buntschu realisierten Alexander Bächler und der eingewechselte Jan Neuhaus gar noch einen Doppelpack. Manch einer wähnte sich bei der Fülle an hochkarätigen Schussgelegenheiten längst im Training, was hie und da den offensiven Schlendrian zum Vorschein brachte.

Nichtsdestotrotz gelang den Düdingern eine nahezu perfekte Leistung, die die zuletzt gemachten Fortschritte nochmals eindrücklich unterstrich. Auch SCD-Trainer Rolf Rotzetter war mit der Leistung seiner Mannschaft hoch zufrieden: «Wir haben von Anfang an Druck erzeugt, sind schön über die Seiten gekommen und haben uns die Chancen fast im Minutentakt erspielt. Zudem war es nach dem 1:0 und dem 2:0 wichtig, das Tempo hoch zu halten. Man hat gesehen, dass die Mannschaft nun einen Schritt weiter und ausgeglichener ist.» Während sich die Sensler mit dem vierten Dreier in Serie weiter nach vorne orientieren können, steht für Thierrens in dieser Verfassung mit grosser Wahrscheinlichkeit nach acht Jahren in der 2.  Liga interregional ein Neuanfang im Waadtländer Regionalfussball an.

 

Telegramm

Düdingen – Thierrens 7:0 (3:0)

Birchhölzli. Zuschauer: 305 Zuschauer. SR: Jonathan Jaussi.

Tore: 18. Gachoud 1:0, 35. Bächler 2:0, 37. Schwarz 3:0, 53. Buntschu 4:0, 71. Neuhaus 5:0, 73. Bächler 6:0, 84. Neuhaus 7:0

SC Düdingen: Tschan; Vonlanthen, Suter (68. Brünisholz), Marcel Aegerter, Schwarz; Buntschu (62. Portmann), Balvis Gonzalez (64. Piller), Catillaz, Bächler; Nefic (62. Neuhaus); Gachoud

FC Thierrens: Charrière; K. Martin, Diallo, Cheminade, Meylan, Pittet (C. Martin); Chevalley (44. Casella), L. Martin, Parra, Jebali; Bochud (64. Bilancioni)

Bemerkungen: Düdingen ohne Bürgy, Shero, Maic Aegerter, Aebischer (alle verletzt), Ragonesi (krank); Thierrens ohne Braun, Bamba, Brandt, Curty, Freymond, Santos. – Verwarnung: 50. Balvis Gonzalez.

2. Liga interregional, Gruppe 2. Die weiteren Resultate: Farvagny – Echichens 0:0. Stade-Payerne – Vallorbe 0:1. Terre Sainte – Portalban 1:0. La Sarraz – Romont 4:0.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema