Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingen will sich gegen Voléro warm spielen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Volleyball Damen NLA Nach dem happigen Saisonstart gegen Köniz (0:3) steht für Volley Düdingen heute die nächste Knacknuss auf dem Programm. Mit Voléro Zürich treffen die Senslerinnen zum zweiten Mal innerhalb einer Woche auf einen der grossen Meisterschaftsfavoriten. Auch wenn die Zürcherinnen ihr Auftaktspiel gegen Neuenburg überraschend 0:3 verloren haben, gelten sie nach wie vor als aussichtsreichster Titelkandidat. Deshalb hat Düdingen erneut nichts zu verlieren und kann die Partie getrost als Vorbereitung auf das eminent wichtige Spiel vom Sonntag gegen Bellinzona sehen.

«Es ist eines jener Spiele, die wir gewinnen müssen, wollen wir den Ligaerhalt schaffen», fordert Trainer Raphael Grossrieder, für den der Aufsteiger eine grosse Unbekannte darstellt. Erst habe man lange nicht gewusst, ob Bellinzona überhaupt zur Meisterschaft antrete, dann hätten sie nur mit Juniorinnen gespielt. «Fehlten ihren Ausländerinnen noch die nötigen Papiere oder haben sie gar keine verpflichtet?», fragt sich Grossrieder. Am Sonntag weiss er mehr.

Spielbeginn: heute Samstag um 18 Uhr in Zürich und morgen Sonntag um 17 Uhr gegen Bellinzona in der Sporthalle Leimacker in Düdingen. ms

Mehr zum Thema