Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingens Ausgleich in letzter Minute

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 1. Liga: Verdientes Unentschieden gegen Serrières

Autor: Von FRANZ BRÜLHART

Die Kunz-Elf wollte dieses Spiel unbedingt gewinnen, um sich wieder mehr Luft zum Tabellenende zu verschaffen. Serrières wollte dies auch, und so entwickelte sich in der ersten Hälfte ein regelrechter Schlagabtausch mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten.

Gute Chancen verpasst

Die erste Topchance des Spiels hatte Düdingens Wilson. Nach einer Viertelstunde konnte er nach einem Zuspiel alleine gegen Goalie Mollard ziehen. Dieser blieb jedoch Sieger und konnte den Ball in Corner ablenken. Im Gegenzug lies Greub Verteidiger Robeli stehen, doch blieb auch hier der Keeper Sieger. In der 22. Minute hatte dann Wilson den Führungstreffer auf dem Fuss. Aus fünf Metern zog er ab, aber ein Verteidiger sowie der Goalie konnten gerade noch auf der Linie klären. Dann war die Reihe wieder am Gast: Greub prüfte mit seinem Kopfball aus kurzer Distanz Goalie Vogelsang, der sicher hielt. Nach fast einer halben Stunde kam Giroud aus zehn Metern frei zum Schuss. Der Ball ging jedoch knapp am Pfosten vorbei. Ein weiter Auswurf von Vogelsang (39.) landete an der Mittellinie bei Schneuwly, dieser lief bis zur Grundlinie und passte vors Tor. Dort traf Fabian Stulz in aussichtsreicher Abschlussposition den Ball nicht richtig, und schon war wieder eine gute Chance dahin. Kurz vor der Pause (43.) konnte Serrières’ Armato aus 20 Metern einen Freistoss treten. Den harten Schuss konnte Vogelsang nicht festhalten. Zum Glück war ein Verteidiger zu Stelle und konnte klären. Die Kunz-Elf hatte sich in der ersten Hälfte die besseren Chancen erspielt und hätte eigentlich führen müssen.

Schneuwlys Penalty in letzter Minute

Kurz nach Beginn der zweiten Hälfte (48.) kam Serrières wieder zu einem Freistoss. Armato traf direkt aus 25 Metern zum Führungstreffer für die Neuenburger. Düdingen versuchte, auf den Rückstand zu reagieren und schnellstmöglich den Ausgleich zu erzielen. Bei einem Eckball (52.) kam Robeli im Fünferraum zum Kopfball – leider zu schwach und somit kein Problem für Mollard. Im Gegenzug konnte sich Keeper Vogelsang beim harten Schuss von Wüthrich aus kurzer Distanz auszeichnen. Lange Zeit tat sich dann nicht viel auf dem Spielfeld. Düdingen bemühte sich zwar, aber seine Versuche waren für den Gegner zu durchsichtig, so dass keine guten Torchancen herausgespielt wurden. Serrières’ Spieler taten auch nicht mehr viel. Bei jeder sich bietenden Gelegenheit liessen sie sich nach Hollywood-Manier fallen und verzögerten so den Spielfluss. Die nächste Ausgleichsmöglichkeit bot sich Schneuwly (76.) bei seinem Freistoss. Goalie Mollard konnte das Geschoss aus 25 Metern mit den Fingerspitzen gerade noch über die Latte lenken. Es lief bereits die 95. Minute und es sah stark nach einer Niederlage für die Sensler aus, als Waeber im Sechzehner von Greub niedergestreckt wurde. Greub konnte duschen gehen, und Schneuwly verwandelte den fälligen Elfer zum verdienten Ausgleich. Dann war Schluss mit diesem auf bescheidenem Niveau gespielten Match, und die Punkteteilung geht somit in Ordnung.

«Wir müssen zufrieden sein»

Trainer Kunz: «Es war der erwartete harte Match. Hätten wir eine unserer guten Möglichkeiten in der ersten Hälfte verwandelt, wäre das Spiel für uns sicher besser gelaufen. Schlussendlich müssen wir mit der Punkteteilung zufrieden sein. Das Penaltytor in letzter Minute war für die Moral natürlich sehr gut.»

Mehr zum Thema