Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdinger OS-Schüler reisen durch die Zeit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Eine Zeitreise … oder was alles passieren kann, wenn man die Maschine nicht steuern kann». So beschreibt die Orientierungsschule Düdingen ihre neueste Schulaufführung «Finale», welche die Neuntklässler traditionell Ende Schuljahr produzieren und aufführen. Kommenden Donnerstag und Freitag führen sie ihr Stück im Podium auf. Bereits in der zweiten Stufe der OS würden sich die Schulabgänger mit den Lehrern Gedanken da­rüber machen, von welchem Thema ihr Finale handeln solle, sagt Lehrerin Christine Aebischer auf Anfrage. «Letzten Sommer sah es so aus, als ob das diesjährige Finale ein Krimi würde. Im Lauf des letzten Schuljahrs hat sich aber herausgestellt, dass es eine Zeitreise wird.» Gemeinsam mit dem Lehrerkollegen Johannes Schaller hätten die Schüler eine Zeitmaschine gebaut, mit der sie nun in der Aufführung nach Ägypten, zu den Höhlenmenschen und in die Zukunft reisen werden. In den Ateliers Kulisse, Kostüm, Tanz, Band, Chor, Technik und Theater bereiten die rund 120 Neuntklässler die Aufführung vor. Viel Arbeit, beispielsweise Bandproben oder das Schreiben des Drehbuchs, sei schon das ganze Jahr über angefallen. «Die Schüler sind aber stets motiviert geblieben und haben gute Arbeit geleistet», sagt Aebischer.

jp

 

Podium Düdingen. Do., 13. Juni, und Fr., 14. Juni, jeweils um 20 Uhr.

«Die Schüler sind motiviert geblieben und haben gute Arbeit geleistet.»

Christine Aebischer

Lehrerin

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema