Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Dufaux verpasst zweite Medaille

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Gewehrschütze Gilles Dufaux (Granges-Paccot) hat an der WM in Changwon (KOR) seine zweite Medaille nur knapp verpasst. Im Einzelwettkampf Gewehr 300 m liegend landete er auf dem vierten Rang – bloss ein Punkt trennte ihn vom Gewinn von Bronze.

Nach dem Gewinn der Silbermedaille im Teamwettkampf waren gestern die Erwartungen an die Schweizer Schützen hoch. Gilles Dufaux und Jan Lochbihler (Holderbank SO) starteten aber verhalten: Dem Freiburger gelangen in der ersten Serie 97 Punkte, Lochbihler schoss gar noch einen Zähler weniger. Beide konnten sich dann jedoch steigern und beendeten den Wettkampf je mit einer makellosen 100er-Passe. Dufaux, der amtierende Schweizermeister Gewehr 300 m liegend, klassierte sich am Schluss mit einem Total von 589 Punkten auf dem vierten Rang – bloss ein Punkt lag er hinter dem kroatischen Bronzemedaillengewinner ­Josip Kuna zurück.

Auf Rang fünf folgte Jan Lochbihler mit dergleichen Punktzahl wie Dufaux, allerdings mit zwei Innenzehnern weniger. Der dritte Schütze im Bunde, Marcel Ackermann (Kölliken AG), rundete mit 583 Punkten und Rang 21 die insgesamt sehr gute Leistung der Eidgenossen ab.

Gold ging an den Slowenen Rajmond Debevec (592-31x), Silber sicherte sich der Pole Daniel Romanczyk (592-22x).ms

Mehr zum Thema