Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Dupasquier holt Punkt für Punkt auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Motocross – Der Freiburger kann zum 13. Mal Schweizer Meister werden

Dupasquier ist trotz des verpatzten Saisonstarts auf dem besten Weg, seinen 13. nationalen Titel zu holen. Punkt für Punkt kommt er seinen härtesten Konkurrenten, Nicolas Charlier und Patrick Walther, näher.Am Sonntag in Les Rasses wurde er im ersten Lauf Zweiter, ehe der den folgenden Lauf gewann: «Charlier war im ersten Durchgang zu schnell. So zog ich einen sicheren zweiten Rang vor.» Vier Läufe vor Schluss liegt der Freiburger nur noch fünf Zähler hinter Walther und deren drei hinter Charlier. «Mein Ziel ist es, so schnell wie möglich Leader zu werden.» Der Greyerzer wird sich nun in den kommenden drei Wochen gezielt auf das nächste Rennen in Guntenswil vorbereiten: «Ich werde erst nach Ende der Meisterschaft wieder mit dem Supermotard fahren. Ich konzentriere mich jetzt voll und ganz auf das Motocross.»Christoph Schäfler (Heitenried) kam in der Kategorie der 125er auf den 14. und 15. Rang. In der Meisterschaft liegt er auf der 13. Position.

Sensler Duo im «Gleichschritt»

In der Open-Kategorie fuhren die beiden Sensler Roger Chatton (Alterswil) und Johnny Lauper (St. Silvester) im «Gleichschritt». Beide wurden je einmal Sechster und Siebter. Joël Schafer (Freiburg) kam zweimal auf den zehnten Rang. gl/Lib./fsLes Rasses. Schweizer Motocross-Meisterschaft. 125 ccm, 1. Lauf: 1. Nicolas Charlier (Servion), KTM, 34:03; 2. Philippe Dupasquier (Sorens), KTM, 0:13 zurück; 3. Patrick Walther (Rotkreuz), Yamaha, 0:27; 4. Marco Dorsch (Arth), Yamaha, 0:29. – Ferner: 8. Grégory Wicht (Prez-vers-Siviriez), Yamaha, 1:14; 14. Christoph Schäfler (Heitenried), Kawasaki, 1:40; 19. Patrick Peissard (Matran), Yamaha, 1 Runde. – 38 kl. 2. Lauf: 1. Dupasquier 34:39; 2. Walther 0:10; 3. Dorsch 0:33; 4. Charlier 0:43. – Ferner: 8. Wicht 1:00; 9. Peissard 1:01; 15. Schäfler 1:40. – 36 kl. Stand (13/17): 1. Walther 265 Punkte; 2. Charlier 263; 3. Dupasquier 260; 4. Wicht 187; 5. Romain Billerey (Fr), Yamaha, 161. – Ferner: 13. Schäfler 77; 19. Peissard 66.Open, 1. Lauf: 1. Marc Ristori (Grand-Lancy), Honda, 35:14; 2. Michaël Kadlecek (Arth), Yamaha, 0:07; 3. Bruno Rufli (Unterkulm), KTM, 0:10; 4. Patrick Kasper (Zetzwil), Suzuki, 0:42; 5. Mathieu Doutaz (La Tour-de-Trême), Honda, 1:10; 6. Johnny Lauper (St. Silvester), Suzuki, 1:12; 7. Roger Chatton (Alterswil), Kawasaki, 1:16. – Ferner: 10. Joël Schafer (Freiburg), Kawasaki, 1 Runde. – 18 kl. 2. Lauf: 1. Ristori 33:55; 2. Rufli 0:06; 3. Kadlecek 0:22; 4. Kasper 0:59; 5. Doutaz 1:14; 6. Chatton 1:17; 7. Lauper 1:27. – Ferner: 10. J. Schafer 1 Runde. – 17 kl.Stand (13/17): 1.Kadlecek 286; 2. Ristori 242; 3. Rufli 237; 4. Kasper 224; 5. Marc Nicolet (Combremont-le-Petit), Suzuki, 159. – Ferner: 8. Chatton 152; 9. Doutaz 140; 11. J. Schafer 115; 15. Lauper 83.Minis 85 ccm, 1. Lauf: 1. Kilian Auberson (Epautheyres), KTM, 20:28; 2. Mike Walthert (Goldbach), KTM, 0:02; 3. Valentin Guillod (Môtier-Vully), Kawasaki, 0:06; 4. Olivier Davet (Siviriez), Honda, 0:20; 5. Florian Tâche (Bossonnens), KTM, 0:31. – Ferner: 9. Nino Neuhaus (Plaffeien), Honda, 1:12; 13. Steve Vallélian (Plaffeien), Yamaha, 1:37. – 30 kl. 2. Lauf: 1. Auberson 19:03; 2. Walthert 0:01; 3. Guillod 0:24; 4. Tâche 0:25. – Ferner: 8. Davet 0:44; 10. Neuhaus 0:51; 13. Vallélian 1:27. – 29 kl. Stand (11/17): 1. Auberson 228; 2. Walthert 221; 3. Davet 199. – Ferner: 5. Guillod 155; 6. Tâche 149; 13. Neuhaus 66; 14. Vallélian 52.Yamaha-Cup, Tagesrangliste: 1. Josef Cattilaz (Giffers) 50 Punkte. Stand (10/14): 1. Cattilaz 241.

Mehr zum Thema