Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düstere Prognosen für die Schweizer Hotellerie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

BASEL Bereits in der im April zu Ende gegangenen Wintersaison sind die Geschäfte zum ersten Mal seit vier Jahren stark eingebrochen. Gemäss neuesten Schätzungen liegen die Übernachtungszahlen um 6 Prozent unter jenen des Vorjahres. Das ist noch tiefer als zum Saisonstart vermutet (-2,4 Prozent). Doch ist dies immer noch die zweitbeste Wintersaison aller Zeiten. Rund 15,5 Millionen Überachtungen seien registriert worden, teilten die Konjunkturforscher von BAK Basel Economics sowie des Staatssekretariats für Wirtschaft am Dienstag mit. Von Mai bis Oktober 2009 erwarten die Experten nun einen Rückgang von 7,2 Prozent. sda

Bericht Seite 18

Mehr zum Thema