Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Dynamisch und selbstbewusst

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

18. Delegiertenversammlung des Freiburger Turnverbandes in Tafers

Autor: Von EDITH LEISER

Die Co-Präsidentin des TV Tafers, Margrit Dubi, begrüsste die Anwesenden und stellte den gastgebenden Verein kurz und informativ vor.

Mit Schwung in die Zukunft

Die 110 Delegierten von 43 Vereinen, 37 Mitglieder des Zentralvorstandes und der Ressorts sowie 22 Ehrenmitglieder durften positiven Berichten zuhören. Der Freiburger Verband ist sehr dynamisch, was die Bilder von den Teilnahmen an den Grossraumvorführungen des Eidgenössischen Turnfestes 2007 und dem Abenteuer Gymnaestrada 2007 bewiesen. Dies waren zwei Grossanlässe nebst dem regulären Meisterschaftsprogramm. Darum wurde nicht vergessen, einen Dank an die verständnisvollen Familienmitglieder zu richten. Das kantonale Turnfest 2010 in Bulle, die Kunstturner-EM in Lausanne 2008, die 14. Gymnaestrada in Lausanne 2011 und das Eidgenössische Turnfest 2013 in Biel/Magglingen warten auf die Turnerinnen und Turner.

Eigene Ideen vertreten

Im Bereich Gymnastik und Tanz tut sich einiges. Die bisherige Verantwortliche dieser Abteilung, Dorine Dutoit, ist ausgebildete Choreografin STV. Sie scheute sich nicht, im Beisein des Vizepräsidenten des STV, Jean-Marie Donzé, zu betonen, dass die Gymnastiktests des Dachverbandes den Wünschen der Mitglieder des Freiburger Turnverbandes nicht entsprechen. Sie hat darum mit ihren Technikerinnen die Ausarbeitung eigener Tests in Angriff genommen. Da die Abteilung nach ihrem Rücktritt vakant bleiben würde, hat sie sich entschlossen, die Leitung ad interim zu gewährleisten, und eine ihre Mitarbeiterinnen in diese Aufgabe einzuführen.

Verantwortung übernehmen

Ein Verband mit so vielen Ideen braucht auch kompetente Mitarbeiter. Elf Turnerinnen und Turner haben sich bereit erklärt in den Abteilungen mitzuwirken und die Lücken zu füllen, die Odile Grandjean, Odette Bochud, Laurence Périsset, Chantal Schmutz, Laurent Tschanz, Patricia Giroul, Nathalie Hertling und Marianne von Allmen hinterlassen.Erfreulicherweise wurden der Präsident Jean-Claude von Allmen und der technische Präsident Dominique Gavillet für weitere drei Jahre in ihrem Amt bestätigt. Daniel Raemy (Kassier), Christine Güdel (Sekretariat), Nicolas Repond (Information), Christel Schindler (neu Kinderturnen), Anne Conus (Wechsel vom Kinderturnen zu Polysport Jugend), Isabelle Progin (Wechsel von Polysport Jugend zum administrativen Mitglied), Beatrice Piller (Eltern-Kind-Turnen), Dorine Dutoit (Gymnastik und Tanz), Stephanie Helbling (Geräteturnen) und Gilles Dousse (Spitzensport) vervollständigen den Vorstand. Die Leitung der Abteilung Polysport Erwachsene bleibt vorerst vakant. Harald Waeber, Josef Greca und Bernard Oberson wurden als Kontrollstelle bestätigt.Der Kassier Daniel Raemy musste einen kleinen Verlust bekannt geben, der sich allerdings durch den Imagegewinn des Freiburger Turnverbandes mehr als rechtfertigt.

Zahlreiche Ehrungen

Der grösste Teil der dreistündigen Versammlung war den Ehrungen gewidmet. Die Versammlungsältesten Betty Liaudat und Bernard Jordan erhielten ein Geschenk. 25 Turnerinnen und 29 Turner durften das kantonale Veteranenabzeichen für mindestens 25 Jahre Treue zum Freiburger Turnverband entgegennehmen. Die Ehrenmitgliedschaft des FTV erhielten Marie Würms, TV St.Ursen, und Yves Bussard, Mitglied der Turnvereine Sâles und Bulle.Obwohl die Anforderungen für den Erhalt des Verdienstabzeichens des Freiburger Turnverbandes hoch sind, haben mehrere Personen dieses Ziel erreicht. Es sind dies: Marianne von Allmen, Dorine Dutoit, EPF La Tour-de-Trême, Monique Rüegg, STV Châtel-St-Denis, Blanca Lauper, Edith Clément, Anita Lehmann und Marie-Louise Stadelmann, alle TV St. Ursen, Pius Boschung, Männerriege Bösingen, sowie Jean-Luc Monney, STV Charmey.Für ihre sportlichen Erfolge wurden Fanny Leimgruber, STV Freiburgia, und Rolf Rüfenacht, TSV Düdingen geehrt.Anne Defferrard und Jean-Claude Pierroz wurden in den Stand der Verdienstnadelträger des Schweizerischen Turnverbandes erhoben.Ein Geschenk aus den Händen des Vizepräsidenten des Schweizerischen Turnverbandes, Jean-Marie Donzé, erhielt Urs Schwaller für seinen Einsatz als Botschafter des Freiburger Turnverbandes anlässlich des 175-Jahr-Jubiläums des Schweizerischen Turnverbandes in diesem Jahr. Urs Schwaller übernahm das Mandat mit dem Auftrag, die Förderung des Turnens im Allgemeinen und den Turn-sport mit seinen vielfältigen Facetten besonders im Jubiläumsjahr weiter bekannt zu machen. Dass dieses Mandat mit der Übergabe des Geschenkes an seinem Wohnort und im Kreise seiner Vereinskollegen des TV Tafers zu Ende geht, darf als glücklicher Zufall bezeichnet werden. Urs Schwaller bedankte sich und erzählte von den Begegnungen während den zahlreichen Besuchen an Meisterschaften und Anlässen. Er gratulierte dem Freiburger Turnverband, der von Jean-Claude von Allmen als begeisterter, aber auch begeisternder Präsident geführt werde.Ein Dank ging an die Freiburger Henri Baeriswyl, Ursula Delley und Erich Mohler, die sich im Schweizerischen Turnverband engagierten, an Staatsrätin Isabelle Chassot, an Elmar Schneuwly, Dientschef des Amtes für Sport und Sporterziehung, sowie an alle Behördenmitglieder und Sponsoren für die Unterstützung.OK-Präsident Marius Zbinden durfte anschliessend zum Apéro bitten. Mit einem feinen Nachtessen und Tanz ging der Tag zu Ende.

Mehr zum Thema