Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

EDU Bösingen erstmals mit eigener Liste

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bösingen EDU-Ortspräsident Philipp Eichenberger will die Zukunft Bösingens in der Exekutive mitgestalten und kandidiert deshalb unter dem Motto «für üses Bösinge» für den Gemeinderat. Der vierfache Vater ist der einzige Kandidat auf der Liste der Ortspartei. Obwohl die intensive Kandidatensuche mangels Freiwilligen eher negativ ausgefallen sei, zeigt sich die EDU in einer Mitteilung erfreut darüber, dass es als kleine Partei möglich war, eine Liste einzureichen. Für die EDU sei es wichtig, in der Region in Erscheinung zu treten und gegenüber den anderen Parteien Präsenz zu markieren. Philipp Eichenberger ist gelernter Schreiner und zurzeit als stellvertretender Abteilungsleiter tätig. Er engagiert sich in Bösingen als Präsident des Elternvereins, ist Sänger, Vorstandsmitglied und Kassier des Gemischten Chors Fendringen sowie Mitglied der Freiwilligenfeuerwehr. ak

Meistgelesen

Mehr zum Thema