Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

EDU spannt weiterhin mit der SVP zusammen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

BulleDiese Absichtserklärung wurde an der Generalversammlung der EDU in Bulle abgegeben. Anwesend an der Versammlung war – nebst den rund 15 Mitgliedern – auch SVP-Kantonalpräsidentin Gilberte Demont. Sie hob dabei die «ausgezeichnete Zusammenarbeit» hervor, die während der letzten Wahlkampagne geherrscht hat, auch wenn die Listenverbindung nicht ganz gereicht hat, um der SVP einen zweiten Sitz in der grossen Kammer zu sichern. Wie sie weiter ausführte, ist die SVP auch bereit, im Grossen Rat EDU-Anliegen zu vertreten, wenn diese der SVP-Linie entsprechen.

Die EDU will sich weiterentwickeln, wie Kantonalpräsident José Lorente sagte. Heute besteht sie aus den Sektionen Sense-See, Saane-Broye und Süden. Bis im Jahre 2011 sollte es nach Worten von José Lorente in jedem Bezirk eine EDU-Sektion geben. az/Lib.

Mehr zum Thema