Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ehemaliger Murtenlauf-Sieger gewinnt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit 10,39 Kilometern (263 Meter Höhendifferenz) war die vierte Etappe die längste der diesjährigen Groupe-E-Tour. Insgesamt gingen in Siviriez 627 Teilnehmer in den diversen Kategorien an den Start.

Deutlicher Vorsprung

Bei den Männern setzte sich im Glanebezirk Tolossa Chengere in 41:11 Minuten durch. Der Murtenlauf-Sieger aus dem Jahr 2007, der auch regelmässiger Gast am Kerzerslauf oder der Corrida in Bulle ist, nahm am Mittwoch zum ersten Mal an einem Rennen der Groupe-E-Tour teil. Chengere verwies David Girardet (Belfaux) und Adrian Jenny (TV Wünnewil) deutlich auf die Plätze zwei und drei. Girardet verlor fast eine Minute auf den Sieger, Jenny gar deren zwei. Das Freiburger Duo liegt in der Gesamtwertung der Groupe-E-Tour bei den Männern in Führung.

Bei den Frauen lief Mélanie Jeannerod aus Belfaux in 51:01 Minuten die Bestzeit. Karen Schultheiss und Nadège Matthey komplettierten das Podest. In der Gesamtwertung der Frauen führt Matthey (Maules). Zweite ist Rachel Buchs aus (TSV Rechthalten), welche in der Overall-Wertung von Siviriez bei den Frauen in der Zeit von 54:52 Minuten Sechste wurde.

Letzte Etappe am Mittwoch

Die fünfte und letzte Etappe der Groupe-E-Tour 2014 findet am kommenden Mittwoch in Givisiez statt. Einschreibungen für das Rennen sind bis 30 Minuten vor dem Start im Läuferbüro möglich. fs

Mehr zum Thema