Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ehrendoktor der Uni Freiburg glaubt an Ausrottung der absoluten Armut

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Seit 30 Jahren erforscht Martin Ravallion die Armut. Er hat einen internationalen Standard für absolute Armut definiert: ein Dollar pro Tag. Heute seien es zwei Dollar pro Tag, sagte er den FN im Rahmen der gestrigen Verleihung eines Ehrendoktortitels an der Universität Freiburg. Das Bewusstsein für Armut sei gestiegen, und die Wirtschaft habe den Nutzen der Bekämpfung entdeckt. In den letzten 30  Jahren sei die Zahl der Bedürftigsten zurückgegangen, so Ravallion. «Aber die letzte Meile ist das härteste Stück. Die Allerärmsten sind am schwierigsten zu erreichen.» Am Dies academicus erhielten vier weitere Persönlichkeiten Ehrendoktortitel. Ehrenpräsidentin war die frühere Bundesrätin Ruth Dreifuss.

uh

Bericht und Interview Seite 3

Mehr zum Thema